Archiv für den Autor: basisch

Bild1 (9)

Übergewicht und Erschöpfung – Soviel Einfluss hat der Säure-Basen Haushalt auf unseren Körper

Was haben wir nicht schon alles versucht, um unser Wohlfühlgewicht wieder zu bekommen und uns zusätzlich von Müdigkeit und Antriebslosigkeit zu befreien. Dabei geht doch beides oft mit derselben Ursache einher. Denn meistens sind wir nicht dick, sondern übersäuert und ein zu viel an Säuren kann uns körpereigene Mineralien kosten. Weiterlesen…

Foto: Slobodan Kunevski / Shutterstock 
Weiterlesen

Detox water cocktail

Schön durch basische Ernährung – Tipps für strahlende Haut

Hautunreinheiten, erste Falten oder ein fahles Hautbild kommen nicht von ungefähr. Das Problem daran, die Ursachen werden nicht erkannt oder die schnelle Beseitigung der Symptome steht im Vordergrund, anstatt das Übel an der Wurzel zu packen. Dies bedeutet nämlich meistens, sowohl eine längere Ursachenforschung als auch eine darauffolgende unbequeme Ursachenbehebung in Kauf zu nehmen. Womit wir auch schon beim Punkt wären. Denn sowohl psychische Faktoren als auch unsere Ernährung können einen Einfluss auf unsere Haut haben. Hier gilt jedoch, dass jeder seinen eigenen Weg gehen und sich individuell auf die Reise machen muss. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Ernährung bei mir einen sehr großen Faktor darstellt und einen Unterschied wie Tag und Nacht ausmacht.  Weiterlesen

Mex4

Blue Zones: Die 5 besten Tipps für ein gesundes langes Leben

Die Blue Zones sind Regionen in welchen die Bevölkerung überdurchschnittlich gesund alt wird. Michel Poulain und Gianni Pes entdeckten diese Regionen und umkreisten diese blau auf einer Weltkarte. Die Regionen innerhalb der blauen Kreise haben sie als “Blue Zones” bezeichnet. Viele Personen in den Blue Zones sind über 100 Jahre alt und erfreuen sich noch einer guten Gesundheit. Alt werden und bis ins hohe Alter vital bleiben, sehr gerne, nur bitte wie?  Weiterlesen

frühavocado300

Ganz schön bitter!  Gewichtsverlust und Zuckerlust ….die unterschätzte Wirkung von Bitterstoffen

Bist du schon auf den Geschmack gekommen? Von dem süßen Kram bekommen wir meistens nicht genug aber sobald es um Bitterstoffe geht, vergeht uns schnell der Appetit! Und das ist auch gut so! Denn Bitterstoffe wirken wie ein natürlicher Appetitzügler wodurch wir automatischer weniger Kalorien zu uns nehmen. Darüber hinaus kann die oft so lästige Süßlust durch den intensiven bitteren Geschmack von Bitterstoffen gebremst werden. Verhält es sich doch bei Süßigkeiten genau anders herum, wir wollen immer mehr und nach einem kurzen Gefühl der Zufriedenheit geht die Jagd wieder los.  Weiterlesen

bild1

Neu! Einsteigerpaket!

48374136_2176602339244352_6644285239789092864_nDu suchst ein Kombipaket mit tollen Produkten um deinen Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen und möchtest dazu eine Anleitung mit vielen Tipps und Tricks zur basischen Ernährung und Hintergrundinformationen? Dann gibt es für dich das ultimative Basenpaket bestehend aus dem Onlinekurs “Basische Ernährung” von Imke von BasischFit und Basenprodukten von M. Reich!

Traurige Masse

Schlechte Stimmung und lustlos?

Liegt es an zu viel Arbeit und es wird mal wieder Zeit für einen Urlaub? Wenn man morgens aufwacht und mit den Gedanken schon wieder abends auf der Couch ist, heißt es schleunigst neue Energie tanken. Viele unterschätzen die Wirkung gesunder Ernährung sowohl auf unseren Körper als auch auf unsere Stimmung. Fehlen uns wichtige Mineralien sind nicht nur oft trübe Gedanken und schlechte Laune die Folge. In dieser Hinsicht ist es besonders hilfreich, unseren Darm aufzubauen. Du fragst dich, was dein Darm mit deiner Laune zu tun hat? Sehr viel. Ein gesunder Darm ist Vorausetzung für ein intaktes Immunsystem und für die Aufnahme von Nährstoffen. Vielleicht erinnerst du dich, wie dir Schmerzen im Magen und Darm auf die Stimmung geschlagen sind und der letzte Stress zu Darmproblemen führte.
Infekte, Antibiotika, Stress und falsche Ernährung können unseren Darm schädigen, wodurch das Wachstum schlechter Bakterien begünstigt wird. Die Folge, wir werden immer schwächer und Infekte, Allergien oder sogar depressive Verstimmungen können uns belasten. Weiterlesen

Abstract fantastic background - dark blue sky, smooth serene sea, full moon and stars in space. Elements of this image furnished by NASA

Monkey Mind – Stoppe dein Gedankenkarussell

“Monkey Mind“, oder einfach “Gedankenkarussell”. Wir alle kennen das, wenn unsere Gedanken unruhig sind und sich im Kreis drehen bzw. wir springen von einem Gedanken zum nächsten, wie ein Affe von einem Baum zum anderen. Unsere Gedanken machen sich selbständig und das Kopfkino läuft auf Hochtouren. Wir können nicht einschlafen und liegen grübelnd wach ohne zu einem konstruktiven Ergebnis zu kommen.

Die meisten unserer Fehlentscheidungen kommen zustande, wenn wir über eine Entscheidung zu viel nachdenken. Denken ist sicherlich sinnvoll und wichtig. Aber je nachdem, worum es geht, kann das Denken auch hinderlich sein. So zum Beispiel, wenn  es um den eigenen Lebensweg geht. Man sollte zwar nicht leichtfertig seine Entscheidungen treffen, aber manchmal muss man sich einfach auf sein Bauchgefühl verlassen und sich nicht so viele Gedanken über das „Wie“ machen.

Der Verstand ist ein Teil von uns, und er möchte gerne (wie alle anderen Anteile von uns) wahrgenommen werden. Statt gegen ihn zu kämpfen, können wir ihn als Berater betrachten. Er durchdenkt Optionen, Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten, die vielleicht nie eintreten werden. 

Wie können wir unsere Gedanken abstellen?

Wir können jedoch die Horrorszenarien in unserem Kopf ganz leicht selbst entschärfen und ihnen Einhalt gewähren. Die Technik “The Work” von Byron Katie gibt hier eine Hilfestellung. In diesem Selbstcoaching gibt es insgesamt vier Fragen, die  darauf abzielen, das Gedankengebäude des Verstandes zu hinterfragen. Wir fragen uns dabei: Stimmt der Gedanke wirklich? Ist das wirklich wahr? Und die Erfahrung zeigt: Wenn man sich diese Fragen ehrlich beantwortet und die Aussagen des Verstandes auf Herz und Nieren prüft, wissen wir, dass wir gerne zu Übertreibungen neigen. Bei der Arbeit mit Byron Katie geht es allerdings nicht darum, eigene Gedanken als Geplapper abzutun, sondern lediglich wieder Ordnung in seine Gedanken, Ausschweifungen und Theorien zu bekommen.

Verstand und innere Stimme geben uns Ideen, Inspirationen und Einsichten. Daraus eine Entscheidung zu treffen ist die Kunst. Das ist ein bisschen so wie beim Kochen. Manchmal brauche ich die Schärfe des Verstandes und etwas Süßes und Warmes von meinem Herzen um alles abzurunden. Eine bisschen von jedem anstatt von einem zu viel oder zu wenig.

Oftmals wehren wir uns gegen die Gedankenflut und wünschen uns nichts mehr als den Knopf zum Abschalten. Gegen das Gedankenkarussel anzukämpfen macht die Situation jedoch meistens noch viel schlimmer. Manchmal hilft es schon, den Wahnsinn der Gedanken zu akzeptieren und aus einer Art Vogelperspektive dieses Durcheinander einfach zu betrachten – ohne Bewertung.

Bewertung ist häufig der Schlüssel, denn wenn wir plötzlich nicht mehr urteilen, kann innerlich Ruhe eintreten. Der Kampf hört plötzlich auf.