Chia Seeds on a wooden spoon (detailed close-up shot)

Pflanzliche Proteinquellen

Tierische Produkte gehören zu den größten Säurebildnern und sollten daher weitestgehend gemieden werden. Pflanzliche Proteinquellen sind hier eine gute und einfache Alternative. Eine besonders gute Proteinquelle sind zum Beispiel Hanfsamen.

Hanfsamen07Hanfsamen

Hanfsamen liefern über 20 verschiedene Aminosäuren, wobei alle Aminosäuren vertreten sind, die unser Körper nicht eigenständig produzieren kann.

Es gibt sehr viele unterschiedliche Sorten von Hanfsamen und die Hanfsamen aus dem Reformhaus haben nichts mit den Hanfsorten zu tun, die den berauschenden Wirkstoff THC (Tetrahydrocannabinol) beinhalten.

Wirkung von Hanfsamen

  • Reduzieren den Cholesterinspiegel & Blutdruck
  • Wirken entzündungshemmend
  • Stärken das Immunsystem
  • Fördern die Ausscheidung von Giftstoffen
  • Steigern die Reparatur von Zellen
  • Erhöhen die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit

Hanfsamen und Sport

Hanfsamen enthalten eine Menge an den gesunden Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die besonders für Sportler eine Rolle spielen. Oftmals befindet sich unser Körper nach einem sehr anstrengenden Training in einem übersäuerten Zustand und starker Muskelkater ist die Folge.

Durch die essenziellen Fette sowie die reichlichen Mineralien und Vitamine findet eine schnelle Regeneration der Muskulatur statt und unser Körper wird wieder in einen basischen Zustand versetzt. Muskelkater kann somit vermieden und eine Übersäuerung ausgeglichen werden.

Viele Sportler nehmen zusätzlich Proteindrinks zu sich, müssen aber oftmals eine Unverträglichkeit feststellen. Das Protein im Hanfsamen ist jedoch dagegen für die meisten Menschen sehr gut verträglich.

Ungeschälte oder geschälte Hanfsamen

Hanfsamen sind sowohl geschält als auch ungeschält erhältlich. In ihrer Schale enthalten sie wertvolles Chlorophyll sowie viele Bitterstoffe und Ballaststoffe. Die ungeschälten knacken beim Verzehr und schmecken leicht nussig.

Feldsalat mit PaprikaHanfsamen können in Salat, Suppen, in Smoothies oder auch Brot und Energieriegeln verwendet werden.

Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Samen 100% THC frei sowie biologisch angebaut sind sowie frei von zusätzlichen Farb- oder Konservierungsstoffen. Ebenso wichtig:  GMO- , Allergie-, Pestizid-, Glutenfrei.  Ein allzu günstiger Preis könnte ein Hinweis auf schlechte Verarbeitung oder Zusätze sein.

 

Weitere gute Proteinquellen

Erbsen

  • Spinat
  • Quinoa
  • Brokkoli
  • Mandeln
  • Chia-, Lein- und Sesamsamen
  • Süßkartoffeln
  • Mungobohnen

Blaubeersmoothie mit Hanfsamen, und Joghurt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>