Meine Top 6 bei Erkältung und für neue Energie

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung hole ich meine Wunderwaffen raus. Ein Mittelchen hilft besser als das andere. Welche das sind? Los geht`s…

1. Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl hilft nicht nur aufgetragen bei Hautunreinheiten, es hilft auch wunderbar bei Erkältungen und Halsentzündungen. Schwarzkümmel gehört zu den Hahnenfußgewächsen und weder zum Kreuzkümmel noch zu dem allgemein bekannten Kümmel.

In einer sehr geringen Menge enthält das Öl ca. 1% ätherische Öle, was ich beim ersten Probieren nicht wusste und etwas gewöhnungsbedürftig war. Das Öl wirkt antifungizid und kann somit gegen Pilze und Viren verwendet werden. Dank der vielfältigen über 100 wertvollen Inhaltsstoffe kann das Öl auch bei Akne und Schuppenflechte unterstützend äußerlich eingesetzt werden. Hinsichtlich Erkältungen hat Schwarzkümmelöl nicht nur eine entzündungs- und schmerzhemmende Wirkung, sondern auch eine desinfizierende und steigert ganz nebenbei noch das Immunsystem.  

Das Schwarzkümmelöl erhältst du in Apotheken und Drogeriemärkten, Bioladen und Reformhäusern. Es lohnt sich, eine teurere und damit hochwertige Sorte zu kaufen. Die kaltgepressten Sorten aus kontrolliert biologischem Anbau sind immer die besser Wahl. Hier bleiben die Inhaltsstoffe geschont und im Öl enthalten.  

Am besten ist es, Schwarzkümmelöl schon vorbeugend einzunehmen. Dies kannst du innerlich über einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten machen. Hier lässt du dich hinsichtlich der Dosis am besten von einem Apotheker beraten, in vielen Ratgebern wird die Einnahme in Form von einem Teelöffel täglich und in akuten Situationen dreimal täglich einen Teelöffel empfohlen. Das Öl hat es wirklich in sich und ich kann es besonders bei Halsschmerzen empfehlen. Lecker ist allerdings etwas anderes. Aber mir hilft es immer super.

Wer sich bereits mit dem Thema Ölziehen beschäftigt hat, auch hierfür eignet sich das Schwarzkümmelöl. 

Mehr zum Schwarzkümmelöl und die wirklich ganz vielen und tollen Eigenschaften findest du auch auf der Seite „Schwarzkuemmelöl 360°“.

2. Manuka Honig

Manuka Honig steht bei mir in akuten Erkältungssituationen noch vor dem Schwarzkümmelöl, besonders bei Schnupfen. Am besten in Verbindung mit Ingwertee oder goldener Milch. Das schöne, der wichtige Inhaltsstoff Methylglyoxal (MGO), der den Manukahonig so wertvoll macht, ist hitzebeständig und somit ist der Honig wunderbar in heiße Getränke einzurühren. Wer den Honig das erste Mal kauft, wird wahrscheinlich bei dem Preis umfallen, aber es lohnt sich. Der Honig ist ja auch nicht als täglicher Aufstrich gedacht, sondern dosiert und gezielt einzusetzen. Auf dem Honig ist der MGO-Gehalt jeweils angegeben und somit auch in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich.

Manuka Honig wird aus dem Nektar der Blüten des Manuka-Strauchs, welcher ein Verwandter des australischen Teebaums ist, gewonnen. Die neuseeländischen Ureinwohner nutzen den Manuka-Honig bereits seit Jahrhunderten als Heilmittel, besonders auch bei Wunden und Verletzungen. Die Wirkung des Honigs wurde sogar in Studien bestätigt. 

3. Brottrunk / Fermentgetreide

Was ist bei Erkältungen besonders wichtig? Das Immunsystem zu stabilisieren. Und wo sitzt das Immunsystem? Im Darm! Somit empfehle ich besonders den Brottrunk um den Darm aufzubauen und das Immunsystem zu stärken. Das probiotische Gärgetränk aus Brot hilft zur Darmsanierung, Stärkung des Immunsystems und auch bei Hautproblemen und kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Bei Erkältungen hilft zusätzlich ein Getränk aus 1 – 2 Teelöffeln Fermentgetreide und Brottrunk. Beides wird mit warmen Wasser aufgegossen und schluckweise getrunken. Das Fermentgetreide wird aus der abgefilterten Gärsubstanz des Brottrunks gewonnen, getrocknet und zu einem Pulver vermahlen. Das Fermentgetreide hat ähnliche Eigenschaften wie der Brottrunk und beide sind in Kombination unschlagbar.

4. Cistus-Tee – Kräutertees mit antiviraler Wirkung

Sind wir erkältet, geht nichts über einen wärmenden Kräutertee. Besonders kann ich Cistus-Tee empfehlen. Die antivirale und antibakterielle Wirkung ist wissenschaftlich bewiesen und der Tee damit ein super Helfer in Erkältungszeiten. Die Heilpflanze Cistus incanus aus dem Mittelmeerraum, auch als Zistrose oder Cystus bekannt, soll sogar Schwermetalle ausleiten. In der Pflanze kommen die Polyphenole in einer sehr hohen Konzentration vor. Dies sind sekundäre Pflanzenstoffe mit antiviraler Wirkung. Indem sie das verhindern, dass sich Viren an unsere Körperzellen andocken, haben sie eine enorm schützende Wirkung auf unseren Körper. Bei einer Erkältung helfen zwei bis drei Tassen Zistrosentee täglich, die Erkältung zu mindern aber auch zur Vorbeugung. Hinzu kommt, dass der Tee auch äußerlich zur Hautpflege eingesetzt werden kann um die Haut zu straffen. 

5. Zeolith

Wenn unser Körper belastet ist, helfen einerseits viele Nährstoffe um wieder auf die Beine zu kommen, andererseits ist es aber auch wichtig, unseren Körper bei der Ausscheidung von Schadstoffen zu helfen. Zeolith ist ein Vulkangestein, dass die schlechten Stoffe binden und  ausscheiden soll. Es heißt, die guten Stoffe wie Vitamine und Mineralstoffe werden von diesem Vulkangestein nicht gebunden und somit auch nicht entzogen. Bei Bedarf würden einige Mineralstoffe, die im Zeolith enthalten sind sogar abgegeben, falls diese deinem Körper fehlen.  Durch diese Entgiftung kann sich das Säure-Basen-Gleichgewicht wieder regulieren und das Immunsystem wird unterstützt.

Wie es sein kann, das Zeolith feststellt, ob dem Körper bestimmte Mineralstoffe fehlen und vieles mehr kannst du in dem Buch „Stein des Lebens“ nachlesen. Bei der Einnahme von Zeolith gibt es einiges zu beachten (Herkunft, Medikamenteneinnahme etc.) weswegen du unbedingt vor dem Kauf und Einsatz von Zeolith-Produkten deinen Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker fragen solltest. Ich nehme Zeolith regelmäßig zur Entgiftung und fühle mich sehr gut damit.  Zeolith zur Entgiftung – Buchvorstellung „Siliziummineralien und Gesundheit“ von Dr. med. Dr. med Karl Hecht

­

In Deutschland und in der EU ist  Natur Zeolith Klinoptilolith nur als Futtermittelzusatz  und in der Aquaristik erlaubt, wenn es für das einzelne Produkt keine Zertifizierung  als Medizinprodukt gibt.

6. Umckaloabo

Lustiger Name. Ein Wurzelextrakt aus einer südafrikanischen Geranienart, dass eine immunstärkende Wirkung hat. Dies wurde bereits in Studien nachgewiesen und auch ohne Studien kann ich dir von positiven Erfahrungen damit berichten. Bei den ersten Anzeichen angewendet, waren die ersten Erkältungsanzeichen schnell verschwunden. Umckaloabo verhindert die Ausbreitung von bereits eingewanderten Viren und kann so bei rechtzeitigem Einsatz das Schlimmste verhindern.  Die kleinen Fläschchen bekommst du in der Apotheke.

Fazit 

Somit sind das meine kleinen Helferchen bei den ersten Anzeichen einer Erkältung. Ganz nebenbei gehören zu meinen Energieboostern und damit zur Vorbeugung von Erkältungen natürlich Gerstengras und Wurzelkraft, was ich nur nochmal erwähnen wollte. Im Moment gibt es das Gerstengras sogar nicht mehr nur pur, sondern die Triple Mischung Gerstengras, Weizengras und Tulsi. Das ist sehr gewöhnungsbedürftig aber besonders in meiner derzeitigen Stressphase gibt es mir besonders viel Kraft. Du möchtest wissen, was Tulsi ist? Das ist indisches Basilikum. Go green!!!!

 

2 Gedanken zu „Meine Top 6 bei Erkältung und für neue Energie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>