Müsli mit Milch - Fitness-Frühstück

Frühstück – Müslirezept

Zum Frühstück gibt es viele Möglicheiten, wie zum Beispiel Obstsalate, Smoothies, basisches Brot mit Chiamarmelade, basische Müslis oder vegane Pancakes.

Obstmischung

Morgens mache ich mir meistens immer unterschiedliche Obstsorten zu einem Obstsalat bestehend aus Pflaumen, Bananen, Agavendicksaft, Amaranth, Erdmandelflocken, geraspelten Mandeln & Chiasamen. Dazu je nach Laune unterschiedliche Gewürze wie Vanille oder Zimt und superfoods wie Gojibeeren oder Hanfsamen. Im Winter dünste ich mir in einer Pfanne alles gerne mit ein bisschen Kokosöl kurz an.

Beerenshake

Zu meinem Obstsalat gebe ich gerne Kokosmus oder etwas Soße wie zum Beispiel einen Smoothie aus Heidelbeeren, Banane, 1 EL Kokosöl, 1 Apfel, etwas Wasser und Vanille. Die Zutaten verquirle ich einfach im Mixer und gebe sie unter den Obstsalat.

Mein Lieblingsmüsli

Dies ist mein absolutes Lieblingsrezept für ein warmes gesundes Müsli. Du kannst  Amaranth, Hirse oder Quinoa verwenden.

Zutaten

4 EL basisches Getreide, 100 ml Apfelsaft, 100 ml Wasser, 1 Suppenteller voll klein geschnittenem, frischem Obst nach Wahl, 1 EL Agavendicksaft

Zubereitung

Saft und Wasser mit der Hälfte der Früchte aufkochen, Getreide hinein rühren. 5 Minuten köcheln lassen, abgedeckt weitere 15 Minuten ausquellen lassen. Danach mit Agavendicksaft süßen. Beim Servieren die frischen Früchte auf dem Müsli verteilen.

Diese Zubereitung ist in der Länge der Koch- bzw. Quellzeit abhängig von der Getreideart und der Getreideform.

Selbstverständlich kann auch Sahne oder pflanzliche Milch in das fertige Müsli gerührt werden. Darüber hinaus sollten dann auch nur möglichst sehr süße Früchte verwendet werden, wie beispielsweise Banane oder Datteln. Noch verträglicher wird es, wenn Früchte zu einem Kompott verarbeiten werden.

Das Rezept ist aus dem Parkschlösschen in Traben-Trarbach und findest du auch hier.

Ein Gedanke zu „Frühstück – Müslirezept

  1. Christiane

    Warmes Müsli ist für mich total zur Gewohnheit geworden. Allerdings mehr mit Haferflocken bisher. Aber werde mal deins ausprobieren und berichten, wie es mir geschmeckt hat 😉 Viele Grüße, Christiane

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>