findetox

Detoxen im Alltag

Wenn du an detoxen denkst, kommen die vielleicht Wörter wie Basenwoche, Kur, Obsttag oder Fasten in den Sinn. Alles zeitbegrenzte Maßnahmen. Entgiftung ist jedoch ein Prozess, der kontinuierlich in unserem Körper abläuft und auch kontinuierlich unterstützt werden sollte.
Unsere Entgiftungsorgane versuchen täglich unseren Körper von belastenden Stoffwechselprodukten zu befreien. Gifte umgeben uns jeden Tag, ob aus der Luft, Wasser, Ernährung oder Abgasen.
Um unsere Entgiftungsorgane zu entlasten, ist es wichtig, diese jeden Tag durch gesunde Ernährung und geeignete Maßnahmen zu unterstützen:

 
1. Gifte reduzieren
   2. Gifte ausscheiden

  • Konsumiere Obst und Gemüse, die deine Entgiftungsorgane besonders unterstützen.
    ->Brennessel, Papaya, Artischocken, Blaubeeren und Spinat haben besonders viele Enzyme, die zur Entgiftung des Körpers beitragen.vegetable woman
  • Durch Rosmarin, Knoblauch oder Koriander in deinen Mahlzeiten, kannst du deinen Speisen nicht nur zusätzlichen Geschmack verleihen, sondern förderst zusätzlich auch den Entgiftungsprozess.
  • Sport in Maßen und regelmäßige Saunagänge befreien deinen Körper ebenfalls von belastenden Säuren. Wenn du deinen Körper vorher mit etwas Natronwasser (löse etwas Kaiser Natron oder Basensalz in Wasser) einreibst, wird die Entschlackung nochmals effektiver.
  • Führe regelmäßig Basenvollbäder durch. Durch den osmotischen Vorgang werden Säuren aus deinem Körper gezogen.
  • Nutze basische statt industrielle Kosmetika. Industrielle Produkte können den normalen Entgiftungsprozess der Haut hemmen. Herkömmliche Pflegemittel haben einen sauren pH-Wert. Ein basischer pH-Wert dagegen hilft Säuren aus dem Körper zu befördern.
  • Durch Kräutertees kannst du Schlacken in deinem Körper lösen und mit Hilfe von Wasser aus dem Körper entsorgen.

Um Gifte aus dem Körper zu befördern gibt es auch extra Detox-Körperöle, die nicht nur die Haut von Schlacken befreien, sondern auch das Gewebe aktivieren. Safeas Ingwer Detox Körperöl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>