Kategorie-Archiv: Rezepte

Green superfood.

Meine grünen Lieblings-Smoothies

Es gibt die süßen Shakes mit Honig und Kokos und die scharfen mit Ingwer und Chili. Sie sind schnell zu bereitet und ohne Ende zu variieren. Richtig gute Rezepte und ganz tolle Tipps zu diesem Thema findest du auch bei Koch & Küche . Hier zeige ich dir meine Favoriten.

Grüner Smoothie 1
1 Banane, 1 Handvoll Spinat, 1 Apfel, 1 Tasse Wasser

Grüner Smoothie 2
2 Handvoll Feldsalat, 1 Handvoll Spinat, 1/2 Gurke, 1 Apfel, 1 Stückchen Ingwer, ½ Zitrone (ohne Schale), 1 EL Chiasamen, 1 Tasse Wasser

Grüner Smoothie 3
1 Handvoll Spinat, 1/2 Bund Petersilie, 1 Gurke, 3 Stängel Stangensellerie, 1 Apfel, 1 Banane, 1/2 Zitrone, 1 Tasse Wasser 

Grüner Smoothie 4
2 Birnen, 1 Handvoll Spinat, 1 TL Gerstengraspulver, 1 Stück Ingwer, ½ Avocado, 1 El Hanfsamen, 1 Tasse Wasser

Wenn du grundsätzlich gesunde Rezepte suchst und Tipps für mehr Energie und Power, mach mit in unserem Onlinekurs

findetox

Healthy green smoothie with spinach in a jar mug against a wood background

Perfect Skin Smoothie

Ich möchte nicht daran denken, wie viel Geld ich schon für teure Cremes ausgegeben habe. Einen Unterschied an der Struktur meiner Haut habe ich allerdings erst nach der Umstellung meiner Ernährung bemerkt. Seitdem benutze ich sogar überhaupt keine herkömmliche Kosmetika mehr.

Um mein Hautbild zu erhalten, gibt es einige Zutaten, die ich mir in meinen Smoothie mixe. Dieser Smoothie ist voller Vitamine, Mineralien, gesunder Fettsäuren und sekundärer Pflanzennährstoffe, die deine Haut zum Strahlen bringen und entzündungshemmend wirken. Hier sind besonders das im Gerstengras enthaltene Selen und die wichtigen Omega-3-Fettsäuren der Chiasamen zu nennen.

Schnell – einfach – lecker – effektiv!!!

Zutaten

300 g Cantaloup-Melone, 1 Handvoll Spinat, 1 Tasse Chiagel*, 2 Tl Gerstengras

Optional: 1 El Siliceagel

Zubereitung

1. Alle Zutaten in den Mixer

2. 30 – 60 Sekunden mixen

3. Trinken!

Wirkstoffe

Chia: Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffe wirken reinigend und entzündungshemmend – für eine klare reine Haut.

Melone: Diese Melonenart enthält besonders viel Vitamin A, das besonders für die Erhaltung deiner Haut wichtig ist und Hautalterungen vorbeugt.

Spinat: Spinat ist voll mit Vitamin K & A, Folsäure und weiteren Mineralien, die wie ein Gesundheitsbooster wirken.

Gerstengras: Das Anti-Aging Food schlechthin mit einer geballten Ladung an Chlorophyll und Selen, das die Elastizität der Haut bewahrt.

*Chiagel: 2 El Chiasamen in 250 ml Kokosmilch über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

Welche Smoothies trinkt ihr? Schreibt mir an info@basischfit.de

Ich freue mich über neue Tipps! Liebe Grüße, eure Valerie

 

Müsli mit Milch - Fitness-Frühstück

Frühstück – Müslirezept

Zum Frühstück gibt es viele Möglicheiten, wie zum Beispiel Obstsalate, Smoothies, basisches Brot mit Chiamarmelade, basische Müslis oder vegane Pancakes.

Obstmischung

Morgens mache ich mir meistens immer unterschiedliche Obstsorten zu einem Obstsalat bestehend aus Pflaumen, Bananen, Agavendicksaft, Amaranth, Erdmandelflocken, geraspelten Mandeln & Chiasamen. Dazu je nach Laune unterschiedliche Gewürze wie Vanille oder Zimt und superfoods wie Gojibeeren oder Hanfsamen. Im Winter dünste ich mir in einer Pfanne alles gerne mit ein bisschen Kokosöl kurz an.

Beerenshake

Zu meinem Obstsalat gebe ich gerne Kokosmus oder etwas Soße wie zum Beispiel einen Smoothie aus Heidelbeeren, Banane, 1 EL Kokosöl, 1 Apfel, etwas Wasser und Vanille. Die Zutaten verquirle ich einfach im Mixer und gebe sie unter den Obstsalat.

Mein Lieblingsmüsli

Dies ist mein absolutes Lieblingsrezept für ein warmes gesundes Müsli. Du kannst  Amaranth, Hirse oder Quinoa verwenden.

Zutaten

4 EL basisches Getreide, 100 ml Apfelsaft, 100 ml Wasser, 1 Suppenteller voll klein geschnittenem, frischem Obst nach Wahl, 1 EL Agavendicksaft

Zubereitung

Saft und Wasser mit der Hälfte der Früchte aufkochen, Getreide hinein rühren. 5 Minuten köcheln lassen, abgedeckt weitere 15 Minuten ausquellen lassen. Danach mit Agavendicksaft süßen. Beim Servieren die frischen Früchte auf dem Müsli verteilen.

Diese Zubereitung ist in der Länge der Koch- bzw. Quellzeit abhängig von der Getreideart und der Getreideform.

Selbstverständlich kann auch Sahne oder pflanzliche Milch in das fertige Müsli gerührt werden. Darüber hinaus sollten dann auch nur möglichst sehr süße Früchte verwendet werden, wie beispielsweise Banane oder Datteln. Noch verträglicher wird es, wenn Früchte zu einem Kompott verarbeiten werden.

Das Rezept ist aus dem Parkschlösschen in Traben-Trarbach und findest du auch hier.

Leinsamen

Leinsamencracker – Rezept

Du suchst eine Alternative für gewöhnliches Brot? Eine Möglichkeit sind Leinsamencracker, die sehr schnell selbst herzustellen sind.

Zutaten

2 Tassen Leinsamen über Nacht eingeweicht, 2 Tomaten, 4 bis 6 getrocknete Tomaten (Reformhaus), 1 rote Paprika, Kräutersalz, Cayennepfeffer, Basilikum

Zubereitung

Alle Tomaten mit der Paprika im Standmixer vermischen und die Mischung zu den Leinsamen geben. Gewürze nach Geschmack hinzugeben und den relativ flüssigen “Teig” auf Backpapier geben und im Backofen bei 180 Grad unter umdrehen trocknen, im Sommer können die Cracker auch über ein zwei Tage an der Luft trocknen.

Die Cracker können mit Avocadopaste oder Mandelbutter bestrichen und mit Tomaten/Salat/Gurke belegt werden. Rezept von: Zentrum der Gesundheit

Eine große Auswahl an Rezepten habe ich euch in meinem eBook Basisch Fit in vier Wochen zusammengestellt.

Smoothie

Bananen – Fast Food in allen Variationen

Früher mochte ich Bananen nicht so gerne, doch mittlerweile ergänzt die Banane viele meiner Rezepte. Bananen kann ich direkt verzehren, zwischendurch, vorm Sport oder bei der Arbeit. Kein großes Abwaschen, ein Sattmacher, lecker und dazu noch gute Kohlenhydrate sowie reichlich Kalium. Und wenn ihr euch Bananen kauft dann lasst euch von den braunen Pünktchen nicht abschrecken. Im Gegenteil. Dies ist der beste und gesündeste Reifegrad, den die Banane für den Verzehr haben kann.

Meine Hauptverwendungsmöglichkeiten

  • Für meine Smoothies liefern Bananen mir die Cremigkeit, sowohl bei grünen Smoothies als auch bei Früchteshakes.
  • Tiefgefrorene Bananen kommen bei mir mit Vanille und Kakao oder einfach mit Früchten in einen Mixer und ergeben ein leckeres Eis.
  • Obstsalat gibt es bei mir morgens nicht ohne Banane und auch die Soße aus verschiedenen Beeren enthält etwas Banane.
  • Mein Eiweißdrink besteht neben Reisprotein und Zimt & 2 Feigen aus einer Banane zur Regeneration nach meinem Training.
  • Sonntags gibt es meistens Buchweizen-Pancakes, die mit einigen Scheiben Bananen im Teig und oben drauf einfach nicht zu toppen sind.
  • Schon einmal Bananenbrot probiert? Seitdem ich diese Brotvariante entdeckt habe, kann ich nicht mehr ohne.
  • Als leidenschaftlicher Schokoladenjunky mische ich mir aus Avocados, Bananen und Kakao eine leckere Schokocreme.
  • Sommerzeit ist Grillzeit. Die Bananen samt Schale in Alufolie wickeln, etwas Kakao drüber und 5 Minuten auf den Grill. Als Nachtisch kannst du die Banane dann aus der Schale löffeln.
Smoothies aus Obst und Gemüse

Bunte Smoothies – Rezepte

Im Sommer beginnt mein Tag fast immer mit einem Smoothie. Dies sind meine drei Liebslingsrezepte.

Beerensmoothie

150 g Erdbeeren, 200 g Heidelbeeren, 10 g Gojibeeren, Crushed Ice

Gehaltvoller Smoothie Variante 1

1 Banane, 1 Avocado, 150 ml Kokosmilch, 20 g Gojibeeren und 200 ml Wasser mixen.

Gehaltvoller Smoothie Variante 2

85 g Cashewnüsse, 5 getrocknete Feigen (ungeschwefelt), 40 g Mandeln, ½ L Wasser, 10 Kakao Bohnen (Bioladen)
2 EL rohes Kakaopulver , 3 EL Kokosraspeln, 2 Bananen

Zuerst die Mandeln und Cashewnüsse im Mixer mit etwas Wasser zerkleinern, danach die restlichen Zutaten dazu und vermischen.

FOTO:OGUZ_HAMDI

Basische Pommes selbst gemacht

Gesunde Pommes sind ganz schnell in der eigenen Küche hergestellt. Anstatt Pommes aus dem Supermarkt Kartoffeln in Ecken und Kreise schneiden und in den Backofen stecken.

Bei 200°C fuer ca. 15 Min. auf der mittleren Schiene backen.
Einmal alles wenden und weitere 10 Min. oder so lange backen, bis die
Spitzen goldbraun und knusprig sind. Am Ende mit Salz bestreuen.

Auch aus Kürbissen lassen sich leckere Pommes machen.

Hokkaido-Kürbis in SRecipespalten schneiden, auf ein Backblech mit    Backpapier      legen. Olivenöl, Salz und Pfeffer in kleiner Schüssel mischen und mit einem Pinsel auf die Ecken streichen (ich habe mir einen Ölzerstäuber zugelegt, der das Öl gleichmäßig aufsprühen lässt, sehr praktisch)
Je nach Geschmack dann noch Paprikapulver/Chilipulver/Currypulver darüber streuen und bei 150°C-180°C ca.15-20min Backen
Backzeit kommt auf die Dicke der Spalten an, die Schale am Kürbis kann mitgegessen werden.  

Oder

Pommes aus Kichererbsen

1 l Wasser
2 TL Olivenöl
3/4 TL Salz
285 g Kichererbsenmehl (Reformhaus)
Olivenöl
Pfeffer, Salz zum Bestreuen

Zubereitung

Das Kichererbsenmehl in einen Kochtopf geben und mit Wasser verarbeiten, bis ein glatter Teig entsteht. Nun mit Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl unterrühren und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erwärmen, bis die Masse so fest geworden ist, dass ein Kochlöffel darin stehen bleibt – kann etwas dauern.
Die Kichererbsenmasse in eine mit Olivenöl gefettete Backform geben, glatt streichen und vollständig abkühlen lassen.
Die abgekühlte Masse dann auf ein Küchenbrett stürzen und in Stäbchenform schneiden. Zuletzt in eine große Pfanne soviel Olivenöl einfüllen, dass die Stäbchen schwimmend ausgebacken werden können.
Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Selbstgemachte Dips dazu (Tomatensauce, Joghurt-Dip), fertig.

Rezept: David Lebovitz