Archiv für den Autor: Imke

Green vegetable and herbs smoothie with heart of poppy and sesame seeds. Love for a healthy raw food concept.

Zuckerfrei leben

Zuckerfrei leben ist für viele Menschen unvorstellbar und vor allen Dingen sehen die meisten keinen Grund, ihren Zuckerkonsum zu überdenken. Dieser wird in unserer Gesellschaft auch gerne verharmlost und bei vielen Menschen auch gar nicht in Zusammenhang mit ihren gesundheitlichen Problemen gebracht. Zucker wird uns heutzutage überall untergejubelt, nicht nur in Süßigkeiten findest du Zucker, auch in deinem abgepackten Lachs oder in deinen Dressings aus dem Supermarkt. Wenn du dich häufig müde und abgeschlagen fühlst, ständig Verlangen nach Süßigkeiten bzw. Brot, Keksen und generell Backwaren hast, bist du vielleicht mittendrin in der Zuckerfalle. Oft essen wir aus Stress oder Kummer, doch wenn der Kummer und Stress weg sind, kann es sein, dass sich dein Körper an den Zuckerkonsum gewöhnt hat und du nun ein neues Problem hast….die Sucht nach mehr Zucker! Ich rede hier aber nicht von Obstzucker, sondern von Industriezucker. Weißer Zucker, raffinierter Zucker, ist nicht nur schlecht für deine Zähne, weißer Zucker entzieht deinem Körper Mineralstoffe und liefert deinem Körper nicht einmal ansatzweise, was dein Körper eigentlich braucht – Nährstoffe!  Weiterlesen

Smoothies

Mehr Energie und Leichtigkeit!

Mehr Power, weniger Müdigkeit, mehr Motivation, weniger Antriebslosigkeit, nebenbei auch ein paar Pfunde weniger und mehr Leichtigkeit! Dies sind meine Ergebnisse einer basenreichen Ernährung und basischen Lebensweise.  Was bedeutet dies genau? Eine basenreiche Ernährung bedeutet mit Hilfe der Ernährung und Lebensweise ein Übermaß an Säuren zu reduzieren. Dies kann nachhaltig nicht nur unsere Gesundheit, sondern auch unser Äußeres und unser Wohlbefinden beeinflussen. Zu viele Säuren können von Problemzonen, Haarausfall, brüchigen Fingernägeln bis hin zu chronischen Krankheiten und Abgeschlagenheit führen. Besonders Müdigkeit kommt sehr häufig in unserer heutigen Gesellschaft vor, was in alltägliche Sätze wie „Ich bin ausgelaugt“ oder ich bin sauer“ zum Ausdruck kommt und in engem Zusammenhang mit unserem Säure-Basen-Haushalt stehen kann.  Weiterlesen

10675769_493391687469914_7013032325093989321_n

Gastbeitrag von Hans-Jürgen Lahann

Die heilende Wirkung basenreicher Ernährung

„Lassen Sie ihr Gemüse etwa immer anbrennen?“ fragte der Kinderarzt meine Mutter mit gespielter Entrüstung. Nein, angebrannt war das Gemüse, das meine Mutter immer mittags auf den Tisch brachte nicht. Ich verweigerte trotzdem regelmäßig diese Gemüsebeilagen, was meine Mutter schließlich dazu brachte, beim Kinderarzt um Unterstützung zu bitten. Sie machte sich halt Sorgen um meine Gesundheit. In der Folge wurde ich gemartert mit allem, was die damalige Industrie zum Thema Vitaminsubstituierung zu bieten hatte: Rotbäckchensaft, Vitaminpillen, Bonbons, und am „beliebtesten“ war der Esslöffel „Multisanostol“, direkt aus der Tube in den Mund. Mich schüttelt es heute noch. Und immer mit der Drohung: „Wenn Du das nicht isst, muss der Arzt Dir Vitaminspritzen geben!“

Im Grunde waren die Bedenken meine Mutter aber gar nicht so unbegründet, wie ich heute weiß. Auch wenn sie es damals aus Unwissenheit falsch angegangen ist und auch wenn nicht die Vitamine das Hauptproblem waren, sondern die Mineralstoffe.

Die wirklich gesunde und heilende Wirkung pflanzlicher Nahrung habe ich erst 40 Jahre später kennen gelernt, und das auch erst nach einer längeren Leidensgeschichte.  Weiterlesen

Voll verzuckert und dick durch weniger Kalorien

Das Thema Zucker beschäftigt mich schon seit Jahren. Immer wieder bemerke ich die negativen Auswirkungen und frage mich trotzdem immer wieder, ob ich mir diese nur einbilde oder sie wirklich so gravierend sind. Dummerweise falle ich trotz der Auswirkungen gerne immer wieder darauf rein. Die Abstände werden zwar immer größer aber so gut ich Weizen, tierischen Produkten und anderen Säurebildner in meinem Speiseplan ersetzt habe, umso schwieriger fällt es mir bei dem Thema Zucker. Jeder hat eben sein eigenes Laster.  Nun habe ich den Film „Voll verzuckert“ gesehen und auch wenn ich sehr gut über dieses Thema informiert bin, hat er mir wieder neue Impulse gegeben und mir den Rücken gestärkt. 

Der Film zeigt einen Selbstversuch, in dem 60 Tage lang Produkte mit insgesamt 40 Teelöffel Zucker gegessen werden. Unrealistisch?  Weiterlesen

Healthy lifestyle fitness woman drinking green vegetable smoothie juice after running exercise.  Close up of smoothie and stomach. Healthy lifestyle concept with fit female model outside on beach.

Vorteile einer basenreichen Ernährung und warum sich unbedingt ein Versuch lohnt

Es ist Zeit für Veränderungen und du bist dir aber noch nicht sicher, ob eine basenreiche Ernährung das Richtige für dich ist? Die Durchführung dieses Lifestyles bietet dir vielfältige Vorteile. Einige meiner Erfahrungen führe ich dir im Folgenden auf.

Du kannst Depotfett und Problemzonen verringern… Weiterlesen

assortment of juice

Meine wichtigsten Bestandteile der basenreichen Ernährung

  1. Pflanzengranulat
  2. Wasser
  3. Vulkangestein/Heilerde
  4. Omega-3-Fettsäuren
  5. Protein  

Pflanzengranulat

Je nach dem wie basisch du dich ernährst, ist es manchmal notwendig, dass du deinem Körper zusätzlich die Möglichkeit gibst, deine Mineralstoffdepots wieder aufzufüllen und die bei einer Entgiftung wieder aufgelösten älteren Säuren und Gifte zu neutralisieren. Hierzu benötigst du zusätzliche pflanzliche Mineralstoffe, die dein Körper, im Gegensatz zu künstlichen Präparaten, aufnehmen und  verwerten kann. Tägliche anfallende Säuren und bisherige „Altlasten“ können neutralisiert und Mineralstoffdepots wieder aufgefüllt werden, so dass nicht nur für die Körperfunktionen genügend Nährstoffe zur Verfügung stehen, sondern auch für Depots in Haarboden und Fingernägel, was für viele von besonderer Bedeutung ist.    Weiterlesen

Detox water with watermelon and mint

Basische Lebensmitteleinteilung und Basics für Einsteiger

Als Einsteiger fragst du dich vielleicht, was saure und basische Lebensmittel sind und wie du bei den vielen Informationen den ersten Einstieg finden kannst. Hier gibt es ein paar Basics und eine zusammenfassende Richtlinie der Lebensmitteleinteilung für dich. 

Basentabellen

Wenn du dich mit der basischen Ernährung noch nicht auskennst, möchtest du dich am Anfang vielleicht an einer Basentabelle orientieren, die dir eine Übersicht der einzelnen Lebensmittel gibt.
Du wirst im Netz auf unterschiedliche Angaben und Basentabellen stoßen. Dies liegt u.a. daran, dass bei einigen Listen nur säure- und basenbildende Lebensmittel mit ihrem jeweiligen pH-Wert aufgeführt und bei anderen Tabellen zusätzlich sogenannte „gute“ und „schlechte“ Säurebildner unterschieden werden. Weiterhin geben einige Auflistungen den pH-Wert vor der Verstoffwechslung an, bei anderen beziehen sich die Angaben auf den Wert nach der Verstoffwechslung. Als Einsteiger empfehle ich die weiter unten aufgeführte Einteilung angelehnt an Peter Jentschura.

Saure und basische Lebensmittel

Sauer schmeckende Lebensmittel wie z. B. Zitrusfrüchte sind zwar „sauer“ im Geschmack, werden aber trotzdem häufig als basisch bezeichnet. Weiterlesen