Archiv für den Autor: basisch

Traurige Masse

Schlechte Stimmung und lustlos?

Liegt es an zu viel Arbeit und es wird mal wieder Zeit für einen Urlaub? Wenn man morgens aufwacht und mit den Gedanken schon wieder abends auf der Couch ist, heißt es schleunigst neue Energie tanken. Viele unterschätzen die Wirkung gesunder Ernährung sowohl auf unseren Körper als auch auf unsere Stimmung. Fehlen uns wichtige Mineralien sind nicht nur oft trübe Gedanken und schlechte Laune die Folge. In dieser Hinsicht ist es besonders hilfreich, unseren Darm aufzubauen. Du fragst dich, was dein Darm mit deiner Laune zu tun hat? Sehr viel. Ein gesunder Darm ist Vorausetzung für ein intaktes Immunsystem und für die Aufnahme von Nährstoffen. Vielleicht erinnerst du dich, wie dir Schmerzen im Magen und Darm auf die Stimmung geschlagen sind und der letzte Stress zu Darmproblemen führte.
Infekte, Antibiotika, Stress und falsche Ernährung können unseren Darm schädigen, wodurch das Wachstum schlechter Bakterien begünstigt wird. Die Folge, wir werden immer schwächer und Infekte, Allergien oder sogar depressive Verstimmungen können uns belasten. Weiterlesen

Abstract fantastic background - dark blue sky, smooth serene sea, full moon and stars in space. Elements of this image furnished by NASA

Monkey Mind – Stoppe dein Gedankenkarussell

„Monkey Mind“, oder einfach „Gedankenkarussell“. Wir alle kennen das, wenn unsere Gedanken unruhig sind und sich im Kreis drehen bzw. wir springen von einem Gedanken zum nächsten, wie ein Affe von einem Baum zum anderen. Unsere Gedanken machen sich selbständig und das Kopfkino läuft auf Hochtouren. Wir können nicht einschlafen und liegen grübelnd wach ohne zu einem konstruktiven Ergebnis zu kommen.

Die meisten unserer Fehlentscheidungen kommen zustande, wenn wir über eine Entscheidung zu viel nachdenken. Denken ist sicherlich sinnvoll und wichtig. Aber je nachdem, worum es geht, kann das Denken auch hinderlich sein. So zum Beispiel, wenn  es um den eigenen Lebensweg geht. Man sollte zwar nicht leichtfertig seine Entscheidungen treffen, aber manchmal muss man sich einfach auf sein Bauchgefühl verlassen und sich nicht so viele Gedanken über das „Wie“ machen.

Der Verstand ist ein Teil von uns, und er möchte gerne (wie alle anderen Anteile von uns) wahrgenommen werden. Statt gegen ihn zu kämpfen, können wir ihn als Berater betrachten. Er durchdenkt Optionen, Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten, die vielleicht nie eintreten werden. 

Wie können wir unsere Gedanken abstellen?

Wir können jedoch die Horrorszenarien in unserem Kopf ganz leicht selbst entschärfen und ihnen Einhalt gewähren. Die Technik “The Work” von Byron Katie gibt hier eine Hilfestellung. In diesem Selbstcoaching gibt es insgesamt vier Fragen, die  darauf abzielen, das Gedankengebäude des Verstandes zu hinterfragen. Wir fragen uns dabei: Stimmt der Gedanke wirklich? Ist das wirklich wahr? Und die Erfahrung zeigt: Wenn man sich diese Fragen ehrlich beantwortet und die Aussagen des Verstandes auf Herz und Nieren prüft, wissen wir, dass wir gerne zu Übertreibungen neigen. Bei der Arbeit mit Byron Katie geht es allerdings nicht darum, eigene Gedanken als Geplapper abzutun, sondern lediglich wieder Ordnung in seine Gedanken, Ausschweifungen und Theorien zu bekommen.

Verstand und innere Stimme geben uns Ideen, Inspirationen und Einsichten. Daraus eine Entscheidung zu treffen ist die Kunst. Das ist ein bisschen so wie beim Kochen. Manchmal brauche ich die Schärfe des Verstandes und etwas Süßes und Warmes von meinem Herzen um alles abzurunden. Eine bisschen von jedem anstatt von einem zu viel oder zu wenig.

Oftmals wehren wir uns gegen die Gedankenflut und wünschen uns nichts mehr als den Knopf zum Abschalten. Gegen das Gedankenkarussel anzukämpfen macht die Situation jedoch meistens noch viel schlimmer. Manchmal hilft es schon, den Wahnsinn der Gedanken zu akzeptieren und aus einer Art Vogelperspektive dieses Durcheinander einfach zu betrachten – ohne Bewertung.

Bewertung ist häufig der Schlüssel, denn wenn wir plötzlich nicht mehr urteilen, kann innerlich Ruhe eintreten. Der Kampf hört plötzlich auf.

Green superfood.

Meine grünen Lieblings-Smoothies

Es gibt die süßen Shakes mit Honig und Kokos und die scharfen mit Ingwer und Chili. Sie sind schnell zu bereitet und ohne Ende zu variieren. Richtig gute Rezepte und ganz tolle Tipps zu diesem Thema findest du auch bei Koch & Küche . Hier zeige ich dir meine Favoriten.

Grüner Smoothie 1
1 Banane, 1 Handvoll Spinat, 1 Apfel, 1 Tasse Wasser

Grüner Smoothie 2
2 Handvoll Feldsalat, 1 Handvoll Spinat, 1/2 Gurke, 1 Apfel, 1 Stückchen Ingwer, ½ Zitrone (ohne Schale), 1 EL Chiasamen, 1 Tasse Wasser

Grüner Smoothie 3
1 Handvoll Spinat, 1/2 Bund Petersilie, 1 Gurke, 3 Stängel Stangensellerie, 1 Apfel, 1 Banane, 1/2 Zitrone, 1 Tasse Wasser 

Grüner Smoothie 4
2 Birnen, 1 Handvoll Spinat, 1 TL Gerstengraspulver, 1 Stück Ingwer, ½ Avocado, 1 El Hanfsamen, 1 Tasse Wasser

Wenn du grundsätzlich gesunde Rezepte suchst und Tipps für mehr Energie und Power, mach mit in unserem Onlinekurs

findetox

Müsli mit Milch - Fitness-Frühstück

Frühstück – Müslirezept

Zum Frühstück gibt es viele Möglicheiten, wie zum Beispiel Obstsalate, Smoothies, basisches Brot mit Chiamarmelade, basische Müslis oder vegane Pancakes.

Obstmischung

Morgens mache ich mir meistens immer unterschiedliche Obstsorten zu einem Obstsalat bestehend aus Pflaumen, Bananen, Agavendicksaft, Amaranth, Erdmandelflocken, geraspelten Mandeln & Chiasamen. Dazu je nach Laune unterschiedliche Gewürze wie Vanille oder Zimt und superfoods wie Gojibeeren oder Hanfsamen. Im Winter dünste ich mir in einer Pfanne alles gerne mit ein bisschen Kokosöl kurz an.

Beerenshake

Zu meinem Obstsalat gebe ich gerne Kokosmus oder etwas Soße wie zum Beispiel einen Smoothie aus Heidelbeeren, Banane, 1 EL Kokosöl, 1 Apfel, etwas Wasser und Vanille. Die Zutaten verquirle ich einfach im Mixer und gebe sie unter den Obstsalat.

Mein Lieblingsmüsli

Dies ist mein absolutes Lieblingsrezept für ein warmes gesundes Müsli. Du kannst  Amaranth, Hirse oder Quinoa verwenden.

Zutaten

4 EL basisches Getreide, 100 ml Apfelsaft, 100 ml Wasser, 1 Suppenteller voll klein geschnittenem, frischem Obst nach Wahl, 1 EL Agavendicksaft

Zubereitung

Saft und Wasser mit der Hälfte der Früchte aufkochen, Getreide hinein rühren. 5 Minuten köcheln lassen, abgedeckt weitere 15 Minuten ausquellen lassen. Danach mit Agavendicksaft süßen. Beim Servieren die frischen Früchte auf dem Müsli verteilen.

Diese Zubereitung ist in der Länge der Koch- bzw. Quellzeit abhängig von der Getreideart und der Getreideform.

Selbstverständlich kann auch Sahne oder pflanzliche Milch in das fertige Müsli gerührt werden. Darüber hinaus sollten dann auch nur möglichst sehr süße Früchte verwendet werden, wie beispielsweise Banane oder Datteln. Noch verträglicher wird es, wenn Früchte zu einem Kompott verarbeiten werden.

Das Rezept ist aus dem Parkschlösschen in Traben-Trarbach und findest du auch hier.

Balance

Entgiften mit Zeolith

Was können wir tun, um unseren Köper von Innen von Schadstoffen wie z.B. Schwermetallen zu befreien, die eine Aufnahme von Mineralien blockieren? Wenn unser Körper mit Schwermetallen belastet ist, besetzen diese unsere Aufnahmerezeptoren für Mineralien, heißt es. Um sicher zu gehen, dass unser Körper also alle notwendigen Mineral- und Vitalstoffe ausreichend verwerten kann, ist eine Entgiftung durchaus sinnvoll.

Ich persönlich habe schon einige Algen z.B. Chlorella etc. zum Ausleiten von Schadstoffen probiert und bin letztendlich auf Zeolith gestoßen.

Das Vulkanmineral ist einigen vielleicht auch unter dem Namen Steinmehl bekannt.

In den Büchern „Siliziummineralien und Gesundheit“ und „Stein des Lebens“ wird sehr gut erklärt, warum diese Mineralgestein beim Menschen so wirksam sein kann. Ich möchte hier einen Abschnitt aus der Zeitschrift raum&zeit Ausgabe 152/2008 zitieren.

Der Autor hierzu:

„ Eine wichtige Funktion des Klinoptilolith-Zeolith ist der Ionenaustausch. Wenn dieses Kristallgittergestein in den Verdauungstrakt des Menschen (auch Tiere) gelangt, dann vermag es die im Körper befindlichen Schadstoffe an sich zu binden und dringend im Körper benötigte Mineralien an den Körper abzugeben. Die Schadstoffe werden ausgeschieden […]

Der Klinoptilolith-Zeolith sorgt des Weiteren dafür, dass eine Entsäuerung und Entgiftung stattfindet und die freien Radikale gebunden werden […]

Die angeführte Umweltverschmutzung bewirkt, dass sich im menschlichen Körper an den Zellverbänden Schadstoffe, zum Beispiel Schwermetalle, festsetzen. Wer nun glaubt, er könne seinem Körper bei Dysmiramelose (Ungleichgewicht der Mineralien) durch fehlende Mineralien helfen, der irrt sich. Alles Magnesium, Calzium, Kalium usw., was er aufnimmt, wird postwendend wieder ausgeschieden, weil die Schadstoffe die Aufnahme blockieren.

Die Zufuhr von Klinoptilolith-Zeolith hebt diese Blockierung auf, in dem er die Schadstoffe mittels Ionenaustausch aus dem Körper entfernt und dann die nützlichen Mineralien zuführt […] „

Aus dem Buch „Stein des Lebens“:

“ Mehr als zehn Jahre lang hat die renommierte österreichische Schul- und Komplementärmedizinerin Dr. Ilse Triebnig das fein zerriebene Lavagestein bei über 2.000 Patienten äußerst erfolgreich als Naturmittel angewendet. In der Prävention gibt die sanfte Medizin neue Energie für den Alltag, entschlackt auf 100 Prozent natürlichem Weg und sorgt gleichzeitig für eine Regulierung des Säure-Basen-Haushalts- und das garantiert ohne Nebenwirkungen. Und die Erfolge bei den explodierenden chronischen Zivilisationserkrankungen wie Arterienverkalkung, Diabetes oder Krebs sind verblüffend. Das praktische und zeitgemäße Universalpräparat ist als biologisches Rostschutzmittel aber nicht nur dort gefragt, wo die Schulmedizin an ihre Grenzen stößtes wirkt wie ein Jungbrunnen und führt zu ganzheitlicher Gesundheit, zur Erhöhung der körperlichen Leistungsfähigkeit und neuer Vitalität. Im Sport sorgt das Mineral neuesten Studien zufolge für fast unglaubliche Leistungssteigerungen von mehr als zehn Prozent – und das völlig ohne Doping.“

Zu beachten ist, das Zeolith in der Europäischen Union weder als Lebensmittel, noch als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen ist. Der Vertrieb entsprechenden Präparate ist ausschließlich für Medizinprodukte erlaubt, die eine entsprechende Zulassung und somit die entsprechende CE-Kennzeichung besitzen. Vor dem Kauf sollten die Produkte auf die Zulassung  als Medizinprodukt daher entsprechend gründlich überprüft werden.  

 
Fruit smoothies with black currant, strawberry, kiwi, orange and banana isolated on white background

Alles über Grüne Smoothies

Grüne Smoothies sind zwar mittlerweile größtenteils etabliert jedoch bestehen immer noch Vorurteile gegen die geballte Ladung Vitaminpower und Verwirrung über die verschiedenen Mixer zur Herstellung. Was muss ich bei der Zubereitung von grünen Smoothies beachten? Wie kombiniere ich richtig? Wo ist der Unterschied zwischen Standmixer und Hochleistungsmixer? Worauf muss ich beim Kauf achten?  Fragen über Fragen.

Häufig besteht die Befürchtung, grüne Smoothies würden nicht schmecken. Dabei schmeckt ein gut gemixter grüner Smoothie genauso gut wie die beliebten Obstshakes ohne Blattgrün. Genau dies ist auch der Sinn. Die grünen Smoothies schummeln uns den grünen Salat unbemerkt unters Obst. Von Wirsing und Spinat über Rucola sowie Löwenzahn gibt es sowohl die süße Variante mit Honig und Kokos oder die scharfe mit Ingwer und Chili. Die Säfte sind schnell zu bereitet und mit Obst und/ oder Gemüse ohne Ende zu variieren.

Vielen Menschen, die sich bereits vegetarisch ernähren oder Wert auf eine gesunde Ernährung legen, sind die grünen Smoothies durch die Bücher von Victoria Boutenko bekannt geworden. Victoria Boutenko beschreibt darin wie  Ihre Familie an verschiedenen Gesundheitsbeschwerden litt und sie deswegen anfing sich mit Rohkost zu beschäftigen. Sie stellte jedoch fest, dass sie trotz einer gesunden Ernährungsform zu wenig grünes Blattgemüse zu sich nahm. Sie gab daher Gemüse zusammen mit Obst in einen Mixer und war nicht nur begeistert über den Geschmack, sondern auch über die Wirkung. 

Bei der Wahl der Gemüsearten ist zu beachten, dass möglichst Salatblätter mit einem hohen Nährstoffgehalt gewählt werden. Es gibt große Unterschiede an Inhaltsstoffen – so liegt der Eisbergsalat in diesem Zusammenhang ganz weit hinten während z.B. Wildgemüse und Kräuter zu den Blattsalaten mit hohem Mikronährstoffgehalt gehören. Im grünen Blattgemüse findet sich generell ein sehr hoher Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen. Nicht zu vergessen die vielen unlöslichen Ballaststoffe, die nicht verdaut werden, sondern unverändert unseren Körper wieder verlassen, was einer Reinigung gleichkommt. Der wichtigste Punkt ist aber sicherlich der Chlorophyllgehalt der grünen Blätter.

Chlorophyll ist fast identisch mit unserem roten Blutfarbstoff und sorgt daher für reines und gesundes Blut. Je gesünder unser Blut ist, umso gesünder ist auch unser Körper. Durch das Mixen  der Salatblätter wird das Blattgemüse optimal zerkleinert und Vitalstoffe hervorragend aufgeschlossen, so dass die Vitamine bestens vom Körper aufgenommen und verdaut werden können. Hast du die Smoothies einmal für dich entdeckt, kannst du die Vielfalt unendlich variieren. Etwas sättigender werden die Getränke mit Kokosöl, Mandelmus oder Sesammus. Kardamom, Zimt, Vanille, Chili, Ingwer, Minze, geriebene Zitronenschale, Goji-Beeren, Hanfsamen oder Chiasamen sind nur einige der Zugaben, mit denen du experimentieren kannst. Eine weitere Möglichkeit wäre es, Mandeln über Nacht in Wasser einzuweichen  und zu einem Smoothie zu geben. Schmeckt besonders, wenn das Obst einige Zeit vorher im Kühlschrank gekühlt wurde und alles zusammen ohne Wasser püriert (oder ein wenig kalte Kokosmilch) wird. Je nachdem, welchen Mixer du besitzt, ist eine besonders cremige Konsistenz das Ergebnis. Denn, Mixer ist nicht gleich Mixer.

Mix it

Du hast bereits einen Mixer und weißt eigentlich gar nicht, ob sich ein sogenannter Hochleistungsmixer für dich lohnt geschweige denn, dass es große Unterschiede bei den Mixern gibt? Wenn du nur ab und zu einen Bananenshake machst, ist ein gewöhnlicher Mixer ganz sicher ausreichend. Allerdings sind diese Standmixer bzw. Haushaltsmixer nicht für die Zerkleinerung von fasrigen Blättern und Wildkräutern geeignet im Gegensatz zu einem Profigerät wie Vitamix oder einem Bianco Mixer. Normale Haushaltsmixer eignen sich bestens für den Anfang und zum Ausprobieren der Shakes. Es gibt günstigere Modelle wie zum Beispiel den NutriBullet oder auch JTC OmniBlend mit denen du dich in die Welt der Smoothies herantasten kannst. Möchtest du allerdings öfter grüne Smoothies trinken und legst du Wert auf eine  gute Nährstoffaufnahme und cremige Konsistenz, empfehlen sich definitiv Hochleistungsmixer, die sich durch einen stärkeren Motor und höhere PS-Leistung zur Aufspaltung der starken Blattfasern auszeichnen. Dies ist ab einer Umdrehungszahl von 25 000 Umdrehungen pro Minute erreichbar.

Wer sollte grüne Smoothies trinken?

Smoothies sind für jeden geeignet und ganz besonders für Menschen, die einen erhöhten Bedarf an Antioxidantien und Vitalstoffen haben.

Fazit

Grüne Smoothies sind eine gute Möglichkeit sich mit wenig Aufwand etwas Gutes zu tun. Sie halten gekühlt bis zu drei Tagen und passen somit wunderbar in die gesunde Mittagspause oder als Snack zwischendurch.

Selbst wenn man seine Ernährung ansonsten überhaupt nicht verändert, zeigen die zusätzlichen Nährstoffe, die Vitaminen, Mineralien und Spurenelemente ihre Wirkung. Das Verlangen nach Junkfood hört nach ein paar Wochen auf und man fühlt sich ausgeglichener. Nach und nach kannst du die vielen Variationen der grünen Smoothies ausprobieren und immer wieder neue Zutaten entdecken.  Welche ist deine ganz persönliche Lieblingskreation und welcher dein Lieblingsmixer? 

fitness word cloud

Effektiv Trainieren – Tabata

Ich mag zwar kurzes und effektives Training, wie zum Beispiel mit der Power Plate aber ansonsten bin ich weder beim Laufen noch bei anderen Sportarten ein Fan von Intervalltraining. Ich laufe zum Beispiel lieber gleichmäßig anstatt Sprints einzulegen.   

Dennoch möchte ich euch Tabata, das hochintensive Intervall-Training vorstellen. Entwickelt von dem Japaner Izumi Tabata werden 8 Intervalle von je 20 Sekunden durchgeführt, mit 10-sekündigen Pausen.

Hierdurch wird die Sauerstoffaufnahme verbessert und effektiv Fett verbrannt.

Je nach Übung kannst du mit Tabata deine Ausdauer verbessern, deinen Stoffwechsel erhöhen oder deine Kraft steigern. So bieten sich für die Verbesserung deiner Ausdauer zum Beispiel Intervalle mit Sprints an, Kniebeugen und Seilspringen um deinen Stoffwechsel zu steigern und Crunches oder Liegestütz um deine Kraft zu trainieren.

Für alle, die es eilig haben bietet sich diese Intervallmethode absolut an, kurz und knackig. Du solltest allerdings schon eine Belastung spüren und in diesen kurzen Intervallen wirklich alles geben. In der kurzen Zeit sind so viele Wiederholungen wie möglich das Ziel. Wie du vorgehst, ist dir überlassen. Du kannst zum Beispiel am Morgen vier Minuten eine Übung machen, am Abend eine weitere und eine dritte Übung am nächsten Tag.

Blue hourglass

Wichtig ist, dass du dich an die genaue Zeit hältst. Nach Studien ist dies die effektivste Zusammensetzung und bei Änderungen wird nicht mehr das optimale Ergebnis erreicht. Also, Timer stellen.

Je nach Fitnesslevel solltest du dich langsam ran tasten und vielleicht mit weniger als 8 Intervallen anfangen und dich mit der Zeit steigern. Beginne mit vier Intervallen und in der nächsten Woche erhöhst du um eine Runde. Bei You Tube kannst du dir gute Videos zur Motivation raussuchen und mitmachen.

Ich habe langsam mit dem Training angefangen und entgegengesetzt meiner Vorurteile, macht es mir Spaß.