Archiv für den Autor: basisch

Green superfood.

Meine grünen Lieblings-Smoothies

Es gibt die süßen Shakes mit Honig und Kokos und die scharfen mit Ingwer und Chili. Sie sind schnell zu bereitet und ohne Ende zu variieren. Richtig gute Rezepte und ganz tolle Tipps zu diesem Thema findest du auch bei Koch & Küche . Hier zeige ich dir meine Favoriten.

Grüner Smoothie 1
1 Banane, 1 Handvoll Spinat, 1 Apfel, 1 Tasse Wasser

Grüner Smoothie 2
2 Handvoll Feldsalat, 1 Handvoll Spinat, 1/2 Gurke, 1 Apfel, 1 Stückchen Ingwer, ½ Zitrone (ohne Schale), 1 EL Chiasamen, 1 Tasse Wasser

Grüner Smoothie 3
1 Handvoll Spinat, 1/2 Bund Petersilie, 1 Gurke, 3 Stängel Stangensellerie, 1 Apfel, 1 Banane, 1/2 Zitrone, 1 Tasse Wasser 

Grüner Smoothie 4
2 Birnen, 1 Handvoll Spinat, 1 TL Gerstengraspulver, 1 Stück Ingwer, ½ Avocado, 1 El Hanfsamen, 1 Tasse Wasser

Wenn du grundsätzlich gesunde Rezepte suchst und Tipps für mehr Energie und Power, mach mit in unserem Onlinekurs

findetox

Abstract fantastic background - dark blue sky, smooth serene sea, full moon and stars in space. Elements of this image furnished by NASA

Monkey Mind – Stoppe dein Gedankenkarussell

„Monkey Mind“, oder einfach „Gedankenkarussell“. Wir alle kennen das, wenn unsere Gedanken unruhig sind und sich im Kreis drehen bzw. wir springen von einem Gedanken zum nächsten, wie ein Affe von einem Baum zum anderen. Unsere Gedanken machen sich selbständig und das Kopfkino läuft auf Hochtouren. Wir können nicht einschlafen und liegen grübelnd wach ohne zu einem konstruktiven Ergebnis zu kommen.

Die meisten unserer Fehlentscheidungen kommen zustande, wenn wir über eine Entscheidung zu viel nachdenken. Denken ist sicherlich sinnvoll und wichtig. Aber je nachdem, worum es geht, kann das Denken auch hinderlich sein. So zum Beispiel, wenn  es um den eigenen Lebensweg geht. Man sollte zwar nicht leichtfertig seine Entscheidungen treffen, aber manchmal muss man sich einfach auf sein Bauchgefühl verlassen und sich nicht so viele Gedanken über das „Wie“ machen.

Der Verstand ist ein Teil von uns, und er möchte gerne (wie alle anderen Anteile von uns) wahrgenommen werden. Statt gegen ihn zu kämpfen, können wir ihn als Berater betrachten. Er durchdenkt Optionen, Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten, die vielleicht nie eintreten werden. 

Wie können wir unsere Gedanken abstellen?

Wir können jedoch die Horrorszenarien in unserem Kopf ganz leicht selbst entschärfen und ihnen Einhalt gewähren. Die Technik “The Work” von Byron Katie gibt hier eine Hilfestellung. In diesem Selbstcoaching gibt es insgesamt vier Fragen, die  darauf abzielen, das Gedankengebäude des Verstandes zu hinterfragen. Wir fragen uns dabei: Stimmt der Gedanke wirklich? Ist das wirklich wahr? Und die Erfahrung zeigt: Wenn man sich diese Fragen ehrlich beantwortet und die Aussagen des Verstandes auf Herz und Nieren prüft, wissen wir, dass wir gerne zu Übertreibungen neigen. Bei der Arbeit mit Byron Katie geht es allerdings nicht darum, eigene Gedanken als Geplapper abzutun, sondern lediglich wieder Ordnung in seine Gedanken, Ausschweifungen und Theorien zu bekommen.

Verstand und innere Stimme geben uns Ideen, Inspirationen und Einsichten. Daraus eine Entscheidung zu treffen ist die Kunst. Das ist ein bisschen so wie beim Kochen. Manchmal brauche ich die Schärfe des Verstandes und etwas Süßes und Warmes von meinem Herzen um alles abzurunden. Eine bisschen von jedem anstatt von einem zu viel oder zu wenig.

Oftmals wehren wir uns gegen die Gedankenflut und wünschen uns nichts mehr als den Knopf zum Abschalten. Gegen das Gedankenkarussel anzukämpfen macht die Situation jedoch meistens noch viel schlimmer. Manchmal hilft es schon, den Wahnsinn der Gedanken zu akzeptieren und aus einer Art Vogelperspektive dieses Durcheinander einfach zu betrachten – ohne Bewertung.

Bewertung ist häufig der Schlüssel, denn wenn wir plötzlich nicht mehr urteilen, kann innerlich Ruhe eintreten. Der Kampf hört plötzlich auf.

Traurige Masse

Schlechte Stimmung und lustlos?

Liegt es an zu viel Arbeit und es wird mal wieder Zeit für einen Urlaub? Wenn man morgens aufwacht und mit den Gedanken schon wieder abends auf der Couch ist, heißt es schleunigst neue Energie tanken. Viele unterschätzen die Wirkung gesunder Ernährung sowohl auf unseren Körper als auch auf unsere Stimmung. Fehlen uns wichtige Mineralien sind nicht nur oft trübe Gedanken und schlechte Laune die Folge. In dieser Hinsicht ist es besonders hilfreich, unseren Darm aufzubauen. Du fragst dich, was dein Darm mit deiner Laune zu tun hat? Sehr viel. Ein gesunder Darm ist Vorrausetzung für ein intaktes Immunsystem und für die Aufnahme von Nährstoffen. Vielleicht erinnerst du dich, wie dir Schmerzen im Magen und Darm auf die Stimmung geschlagen sind und der letzte Stress zu Darmproblemen führte.
Infekte, Antibiotika, Stress und falsche Ernährung können unseren Darm schädigen, wodurch das Wachstum schlechter Bakterien begünstigt wird. Die Folge, wir werden immer schwächer und Infekte, Allergien oder sogar depressive Verstimmungen können uns belasten.

Gesunder Darm gesunde Gedanken?
Sicherlich ist dir der Begriff Serotonin als Glücksbotenstoff bekannt. Ein hoher Serotoninspiegel hebt unsere Laune und führt zu guter Stimmung. 95 Prozent des Serotonins wird in unserem Magen-Darm-Trakt produziert. „Der Magen-Darm-Trakt ist mit dem Gehirn in vielfacher Art und Weise in beide Richtungen verbunden“ so Neurogastroenterologe Prof. Peter Holzer. Speziell auf unsere Laune bezogen kannst du dir dieses Zusammenspiel von Gehirn und Darm zu Nutze machen. Ernähre dich gesund mit viel natürlichen Lebensmitteln und baue somit eine intakte Darmflora auf, die deine Stimmung beeinflussen kann. Psychologe Prof. Paul Enck: „Man kann sich glücklich essen, indem man eine ausgewogenen Ernährung hat und dafür sorgt, dass dem Körper alle Bestandteile zugeführt werden, die er braucht, um glücklich zu sein.“
Vielleicht denkst du sogar über eine Darmsanierung nach, die dir hilft, einmal richtig zu entschlacken und deine Darmflora wieder aufzubauen. Es gibt mehrere Varianten einer natürlichen Darmreinigung, die du wählen kannst. So sind spezielle Kräutermischung in der Kombination mit hochwirksamen Enzymen eine Möglichkeit, die Anwendung von Flohsamenschalenpulver oder auch die Einnahme von Mineralerde.
Nützliche Darmbakterien zum Aufbau einer gesunden und aktiven Darmflora sollten zu jeder natürlichen Darmreinigung dazugehören. Über die unterschiedlichen Formen einer für dich persönlich passenden Darmsanierung, kannst du dich zum Beispiel bei einem Heilpraktiker informieren. Nicht nur deine Laune und deine Energie werden davon profitieren, weitere positive Nebenwirkungen sind zum Beispiel eine klare Haut und strahlende Augen.

Feldsalat mit PaprikaIss dich glücklich
Eine Darmsanierung sollte durch eine unbelastete natürliche Ernährung unterstützt werden. Verzichte daher zusätzlich auf Weizen, industriellen Zucker und denaturierte Nahrungsmittel. Auch Kaffee und Softdrinks solltest du meiden. Setze auf heimisches Obst und Gemüse, gesunde Fette, Wasser und Kräutertees. Du weißt nicht, wie du anfangen sollst? Versuche über vier Wochen, Stück für Stück deine Ernährung gesünder zu gestalten.

Woche 1

Ersetze in der ersten Woche ein Fleisch- oder Fischgericht mit vegetarischen Lebensmitteln und Gemüse. Probiere an einem Tag einen frischen Obstsaft, einen Smoothie oder eine Gemüse- oder Kartoffelsuppe. Steigere deine Trinkmenge und versuche zum Beispiel zu jeder vollen Stunde ein Glas Wasser zu trinken. Du kannst auch kleine 0,5 Literflaschen kaufen und überall drapieren, damit du diese immer griffbereit hast. Ersetze an einem Tag eine Tasse Kaffee durch ein gesundes Getränk wie zum Beispiel einen Matcha- oder Ingwertee. Bewege dich zweimal pro Woche ½ Stunde.

Woche 2

In der zweiten Woche ersetze nun zwei deiner Fisch- und Fleischgerichte mit einer gesunden vegetarischen Mahlzeit. Steigere deine Gemüsemenge bei den weiteren Mahlzeiten. Nimm ein Voll- oder Fußbad mit basischen Salzen zum Entsäuern. Die restlichen Tage wie Woche 1.

Woche 3   

In der dritten Woche kannst du einen vollständigen Obsttag einführen. Dieser kann ab jetzt wöchentlich oder alle drei Wochen gemacht werden. Ersetze alle tierischen Milchprodukte durch pflanzliche Milch (Kokos, Mandel) sowie Getreideprodukte durch basenüberschüssige Lebensmittel wie Amaranth oder Quinoa. Auch deine Snacks und Getränke sollten natürlich und ohne künstliche Zusätze sein (Mandeln, Trockenobst). Ansonsten gehe wie in Woche 2 vor.

Woche 4       

In der vierten Woche ersetze drei deiner Fisch- und Fleischgerichte durch eine gesunde Mahlzeit. Versuche die Anzahl deiner Tassen an Kaffee weiterhin um eine zusätzliche zu reduzieren. An zwei weiteren Tagen gönne dir einen Obstsalat zum Frühstück. Der Rest wie in der Woche zuvor.

Du kannst nun nach Befinden den natürlichen Anteil in deiner Ernährung nach Belieben steigern.

pomegranate with leafs on wooden table

Superfoods
Eine unterstützende Maßnahme bei einer Ernährungsumstellung um deinen Mineralien- und Vitaminhaushalt zu erhöhen, sind superfoods.
Diese Lebensmittel entstammen keinem Labor sondern sind schlichtweg altbewährte Naturprodukte.
Es handelt sich um Lebensmittel mit einem überdurchschnittlich hohen Gehalt an Nährstoffen und damit auch einen besonders hohen Nutzen für unsere Gesundheit.
So gesehen, können superfoods durchaus sinnig sein und als fester Bestandteil in unseren Speiseplan integriert werden. Sie eignen sich sehr gut für den täglichen Verzehr in dem sie auf natürliche Weise alle Vitalstoffe abdecken.
Superfoods können uns insbesondere in erhöhten Stressphasen oder bei hoher Sportintensität zusätzlich Kraft und Energie spenden. Wir alle sind Höhen und Tiefen im Leben ausgesetzt und Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte können uns dabei helfen, uns auch in Zeiten starker körperlicher oder psychischer Belastung mit ausreichenden Nähr- und Vitalstoffe zu versorgen. Das besondere an superfoods ist, dass sie eine besonders hohe und synergetisch wirkende Zusammensetzung von Nährstoffen haben, die ausgewogen und ganzheitlich auf den Körper wirken.
Auch muss beachtet werden, dass unser Bedarf an Vitalstoffen heutzutage durch eine unausgeglichene Lebensweise, Nikotin, Autoabgase und elektromagnetische Strahlung gestiegen ist.

Unsere konventionellen Lebensmittel weisen jedoch durch die industrielle Produktion mittlerweile geringere Nährwerte als noch zu vorindustrieller Zeit auf. Nicht zu vergessen, dass unser Obst in Supermärkten in unreifem Zustand geerntet wird und der Nährstoffgehalt durch lange Transportwege massiv sinkt.

Sich nun allerdings ausschließlich auf superfoods zu verlassen wäre zu kurz gedacht. Superfoods können eine gesunde Lebensweise nicht ersetzen, sondern immer nur unterstützend wirken. Oftmals liegt aber vielen kleinen Leiden häufig nur ein Mangel an bestimmten Stoffen zugrunde, so dass hier schnell Abhilfe geschaffen werden kann. Superfoods können auf dem schnellsten Weg eine Mangelerscheinung beseitigen oder Krankheiten vorbeugen.

Du siehst, es gibt einige Möglichkeiten, deine Ernährung gesünder zu gestalten und somit nicht nur deinen Mineralienhaushalt positiv zu beeinflussen sondern auch deine Laune. Probiere es aus!

Müsli mit Milch - Fitness-Frühstück

Frühstück – Müslirezept

Zum Frühstück gibt es viele Möglicheiten, wie zum Beispiel Obstsalate, Smoothies, basisches Brot mit Chiamarmelade, basische Müslis oder vegane Pancakes.

Obstmischung

Morgens mache ich mir meistens immer unterschiedliche Obstsorten zu einem Obstsalat bestehend aus Pflaumen, Bananen, Agavendicksaft, Amaranth, Erdmandelflocken, geraspelten Mandeln & Chiasamen. Dazu je nach Laune unterschiedliche Gewürze wie Vanille oder Zimt und superfoods wie Gojibeeren oder Hanfsamen. Im Winter dünste ich mir in einer Pfanne alles gerne mit ein bisschen Kokosöl kurz an.

Beerenshake

Zu meinem Obstsalat gebe ich gerne Kokosmus oder etwas Soße wie zum Beispiel einen Smoothie aus Heidelbeeren, Banane, 1 EL Kokosöl, 1 Apfel, etwas Wasser und Vanille. Die Zutaten verquirle ich einfach im Mixer und gebe sie unter den Obstsalat.

Mein Lieblingsmüsli

Dies ist mein absolutes Lieblingsrezept für ein warmes gesundes Müsli. Du kannst  Amaranth, Hirse oder Quinoa verwenden.

Zutaten

4 EL basisches Getreide, 100 ml Apfelsaft, 100 ml Wasser, 1 Suppenteller voll klein geschnittenem, frischem Obst nach Wahl, 1 EL Agavendicksaft

Zubereitung

Saft und Wasser mit der Hälfte der Früchte aufkochen, Getreide hinein rühren. 5 Minuten köcheln lassen, abgedeckt weitere 15 Minuten ausquellen lassen. Danach mit Agavendicksaft süßen. Beim Servieren die frischen Früchte auf dem Müsli verteilen.

Diese Zubereitung ist in der Länge der Koch- bzw. Quellzeit abhängig von der Getreideart und der Getreideform.

Selbstverständlich kann auch Sahne oder pflanzliche Milch in das fertige Müsli gerührt werden. Darüber hinaus sollten dann auch nur möglichst sehr süße Früchte verwendet werden, wie beispielsweise Banane oder Datteln. Noch verträglicher wird es, wenn Früchte zu einem Kompott verarbeiten werden.

Das Rezept ist aus dem Parkschlösschen in Traben-Trarbach und findest du auch hier.

Balance

Entgiften mit Zeolith

Was können wir tun, um unseren Köper von Innen von Schadstoffen wie z.B. Schwermetallen zu befreien, die eine Aufnahme von Mineralien blockieren? Wenn unser Körper mit Schwermetallen belastet ist, besetzen diese unsere Aufnahmerezeptoren für Mineralien, heißt es. Um sicher zu gehen, dass unser Körper also alle notwendigen Mineral- und Vitalstoffe ausreichend verwerten kann, ist eine Entgiftung durchaus sinnvoll.

Ich persönlich habe schon einige Algen z.B. Chlorella etc. zum Ausleiten von Schadstoffen probiert und bin letztendlich auf Zeolith gestoßen.

Das Vulkanmineral ist einigen vielleicht auch unter dem Namen Steinmehl bekannt.

In den Büchern „Siliziummineralien und Gesundheit“ und „Stein des Lebens“ wird sehr gut erklärt, warum diese Mineralgestein beim Menschen so wirksam sein kann. Ich möchte hier einen Abschnitt aus der Zeitschrift raum&zeit Ausgabe 152/2008 zitieren.

Der Autor hierzu:

„ Eine wichtige Funktion des Klinoptilolith-Zeolith ist der Ionenaustausch. Wenn dieses Kristallgittergestein in den Verdauungstrakt des Menschen (auch Tiere) gelangt, dann vermag es die im Körper befindlichen Schadstoffe an sich zu binden und dringend im Körper benötigte Mineralien an den Körper abzugeben. Die Schadstoffe werden ausgeschieden […]

Der Klinoptilolith-Zeolith sorgt des Weiteren dafür, dass eine Entsäuerung und Entgiftung stattfindet und die freien Radikale gebunden werden […]

Die angeführte Umweltverschmutzung bewirkt, dass sich im menschlichen Körper an den Zellverbänden Schadstoffe, zum Beispiel Schwermetalle, festsetzen. Wer nun glaubt, er könne seinem Körper bei Dysmiramelose (Ungleichgewicht der Mineralien) durch fehlende Mineralien helfen, der irrt sich. Alles Magnesium, Calzium, Kalium usw., was er aufnimmt, wird postwendend wieder ausgeschieden, weil die Schadstoffe die Aufnahme blockieren.

Die Zufuhr von Klinoptilolith-Zeolith hebt diese Blockierung auf, in dem er die Schadstoffe mittels Ionenaustausch aus dem Körper entfernt und dann die nützlichen Mineralien zuführt […] „

Aus dem Buch „Stein des Lebens“:

“ Mehr als zehn Jahre lang hat die renommierte österreichische Schul- und Komplementärmedizinerin Dr. Ilse Triebnig das fein zerriebene Lavagestein bei über 2.000 Patienten äußerst erfolgreich als Naturmittel angewendet. In der Prävention gibt die sanfte Medizin neue Energie für den Alltag, entschlackt auf 100 Prozent natürlichem Weg und sorgt gleichzeitig für eine Regulierung des Säure-Basen-Haushalts- und das garantiert ohne Nebenwirkungen. Und die Erfolge bei den explodierenden chronischen Zivilisationserkrankungen wie Arterienverkalkung, Diabetes oder Krebs sind verblüffend. Das praktische und zeitgemäße Universalpräparat ist als biologisches Rostschutzmittel aber nicht nur dort gefragt, wo die Schulmedizin an ihre Grenzen stößtes wirkt wie ein Jungbrunnen und führt zu ganzheitlicher Gesundheit, zur Erhöhung der körperlichen Leistungsfähigkeit und neuer Vitalität. Im Sport sorgt das Mineral neuesten Studien zufolge für fast unglaubliche Leistungssteigerungen von mehr als zehn Prozent – und das völlig ohne Doping.“

Zu beachten ist, das Zeolith in der Europäischen Union weder als Lebensmittel, noch als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen ist. Der Vertrieb entsprechenden Präparate ist ausschließlich für Medizinprodukte erlaubt, die eine entsprechende Zulassung und somit die entsprechende CE-Kennzeichung besitzen. Vor dem Kauf sollten die Produkte auf die Zulassung  als Medizinprodukt daher entsprechend gründlich überprüft werden.  

 
Fruit smoothies with black currant, strawberry, kiwi, orange and banana isolated on white background

Alles über Grüne Smoothies

Grüne Smoothies sind zwar mittlerweile größtenteils etabliert jedoch bestehen immer noch Vorurteile gegen die geballte Ladung Vitaminpower und Verwirrung über die verschiedenen Mixer zur Herstellung. Was muss ich bei der Zubereitung von grünen Smoothies beachten? Wie kombiniere ich richtig? Wo ist der Unterschied zwischen Standmixer und Hochleistungsmixer? Worauf muss ich beim Kauf achten?  Fragen über Fragen.

Häufig besteht die Befürchtung, grüne Smoothies würden nicht schmecken. Dabei schmeckt ein gut gemixter grüner Smoothie genauso gut wie die beliebten Obstshakes ohne Blattgrün. Genau dies ist auch der Sinn. Die grünen Smoothies schummeln uns den grünen Salat unbemerkt unters Obst. Von Wirsing und Spinat über Rucola sowie Löwenzahn gibt es sowohl die süße Variante mit Honig und Kokos oder die scharfe mit Ingwer und Chili. Die Säfte sind schnell zu bereitet und mit Obst und/ oder Gemüse ohne Ende zu variieren.

Vielen Menschen, die sich bereits vegetarisch ernähren oder Wert auf eine gesunde Ernährung legen, sind die grünen Smoothies durch die Bücher von Victoria Boutenko bekannt geworden. Victoria Boutenko beschreibt darin wie  Ihre Familie an verschiedenen Gesundheitsbeschwerden litt und sie deswegen anfing sich mit Rohkost zu beschäftigen. Sie stellte jedoch fest, dass sie trotz einer gesunden Ernährungsform zu wenig grünes Blattgemüse zu sich nahm. Sie gab daher Gemüse zusammen mit Obst in einen Mixer und war nicht nur begeistert über den Geschmack, sondern auch über die Wirkung. 

Bei der Wahl der Gemüsearten ist zu beachten, dass möglichst Salatblätter mit einem hohen Nährstoffgehalt gewählt werden. Es gibt große Unterschiede an Inhaltsstoffen – so liegt der Eisbergsalat in diesem Zusammenhang ganz weit hinten während z.B. Wildgemüse und Kräuter zu den Blattsalaten mit hohem Mikronährstoffgehalt gehören. Im grünen Blattgemüse findet sich generell ein sehr hoher Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen. Nicht zu vergessen die vielen unlöslichen Ballaststoffe, die nicht verdaut werden, sondern unverändert unseren Körper wieder verlassen, was einer Reinigung gleichkommt. Der wichtigste Punkt ist aber sicherlich der Chlorophyllgehalt der grünen Blätter.

Chlorophyll ist fast identisch mit unserem roten Blutfarbstoff und sorgt daher für reines und gesundes Blut. Je gesünder unser Blut ist, umso gesünder ist auch unser Körper. Durch das Mixen  der Salatblätter wird das Blattgemüse optimal zerkleinert und Vitalstoffe hervorragend aufgeschlossen, so dass die Vitamine bestens vom Körper aufgenommen und verdaut werden können. Hast du die Smoothies einmal für dich entdeckt, kannst du die Vielfalt unendlich variieren. Etwas sättigender werden die Getränke mit Kokosöl, Mandelmus oder Sesammus. Kardamom, Zimt, Vanille, Chili, Ingwer, Minze, geriebene Zitronenschale, Goji-Beeren, Hanfsamen oder Chiasamen sind nur einige der Zugaben, mit denen du experimentieren kannst. Eine weitere Möglichkeit wäre es, Mandeln über Nacht in Wasser einzuweichen  und zu einem Smoothie zu geben. Schmeckt besonders, wenn das Obst einige Zeit vorher im Kühlschrank gekühlt wurde und alles zusammen ohne Wasser püriert (oder ein wenig kalte Kokosmilch) wird. Je nachdem, welchen Mixer du besitzt, ist eine besonders cremige Konsistenz das Ergebnis. Denn, Mixer ist nicht gleich Mixer.

Mix it

Du hast bereits einen Mixer und weißt eigentlich gar nicht, ob sich ein sogenannter Hochleistungsmixer für dich lohnt geschweige denn, dass es große Unterschiede bei den Mixern gibt? Wenn du nur ab und zu einen Bananenshake machst, ist ein gewöhnlicher Mixer ganz sicher ausreichend. Allerdings sind diese Standmixer bzw. Haushaltsmixer nicht für die Zerkleinerung von fasrigen Blättern und Wildkräutern geeignet im Gegensatz zu einem Profigerät wie Vitamix oder einem Bianco Mixer. Normale Haushaltsmixer eignen sich bestens für den Anfang und zum Ausprobieren der Shakes. Es gibt günstigere Modelle wie zum Beispiel den NutriBullet oder auch JTC OmniBlend mit denen du dich in die Welt der Smoothies herantasten kannst. Möchtest du allerdings öfter grüne Smoothies trinken und legst du Wert auf eine  gute Nährstoffaufnahme und cremige Konsistenz, empfehlen sich definitiv Hochleistungsmixer, die sich durch einen stärkeren Motor und höhere PS-Leistung zur Aufspaltung der starken Blattfasern auszeichnen. Dies ist ab einer Umdrehungszahl von 25 000 Umdrehungen pro Minute erreichbar.

Wer sollte grüne Smoothies trinken?

Smoothies sind für jeden geeignet und ganz besonders für Menschen, die einen erhöhten Bedarf an Antioxidantien und Vitalstoffen haben.

Fazit

Grüne Smoothies sind eine gute Möglichkeit sich mit wenig Aufwand etwas Gutes zu tun. Sie halten gekühlt bis zu drei Tagen und passen somit wunderbar in die gesunde Mittagspause oder als Snack zwischendurch.

Selbst wenn man seine Ernährung ansonsten überhaupt nicht verändert, zeigen die zusätzlichen Nährstoffe, die Vitaminen, Mineralien und Spurenelemente ihre Wirkung. Das Verlangen nach Junkfood hört nach ein paar Wochen auf und man fühlt sich ausgeglichener. Nach und nach kannst du die vielen Variationen der grünen Smoothies ausprobieren und immer wieder neue Zutaten entdecken.  Welche ist deine ganz persönliche Lieblingskreation und welcher dein Lieblingsmixer? 

fitness word cloud

Effektiv Trainieren – Tabata

Ich mag zwar kurzes und effektives Training, wie zum Beispiel mit der Power Plate aber ansonsten bin ich weder beim Laufen noch bei anderen Sportarten ein Fan von Intervalltraining. Ich laufe zum Beispiel lieber gleichmäßig anstatt Sprints einzulegen.   

Dennoch möchte ich euch Tabata, das hochintensive Intervall-Training vorstellen. Entwickelt von dem Japaner Izumi Tabata werden 8 Intervalle von je 20 Sekunden durchgeführt, mit 10-sekündigen Pausen.

Hierdurch wird die Sauerstoffaufnahme verbessert und effektiv Fett verbrannt.

Je nach Übung kannst du mit Tabata deine Ausdauer verbessern, deinen Stoffwechsel erhöhen oder deine Kraft steigern. So bieten sich für die Verbesserung deiner Ausdauer zum Beispiel Intervalle mit Sprints an, Kniebeugen und Seilspringen um deinen Stoffwechsel zu steigern und Crunches oder Liegestütz um deine Kraft zu trainieren.

Für alle, die es eilig haben bietet sich diese Intervallmethode absolut an, kurz und knackig. Du solltest allerdings schon eine Belastung spüren und in diesen kurzen Intervallen wirklich alles geben. In der kurzen Zeit sind so viele Wiederholungen wie möglich das Ziel. Wie du vorgehst, ist dir überlassen. Du kannst zum Beispiel am Morgen vier Minuten eine Übung machen, am Abend eine weitere und eine dritte Übung am nächsten Tag.

Blue hourglass

Wichtig ist, dass du dich an die genaue Zeit hältst. Nach Studien ist dies die effektivste Zusammensetzung und bei Änderungen wird nicht mehr das optimale Ergebnis erreicht. Also, Timer stellen.

Je nach Fitnesslevel solltest du dich langsam ran tasten und vielleicht mit weniger als 8 Intervallen anfangen und dich mit der Zeit steigern. Beginne mit vier Intervallen und in der nächsten Woche erhöhst du um eine Runde. Bei You Tube kannst du dir gute Videos zur Motivation raussuchen und mitmachen.

Ich habe langsam mit dem Training angefangen und entgegengesetzt meiner Vorurteile, macht es mir Spaß.

Woman having Ayurveda massage with herbal ball.

Basische Wickel

Es gibt neben basischen Bädern auch die Möglichkeit, basische Wickel oder Umschläge zu machen. Die basischen Bandagen straffen die Haut und helfen deinem Körper zu entgiften.

So wird bei Entzündungen zum Beispiel empfohlen, eine Tasse Heilerde oder Bentonit zusammen mit einer viertel Tasse gemahlenem Leinsamen und warmen Wasser zu einer Paste zu mischen. Diese Paste kann dann auf die entzündete Stellle (z.B. Gelenk) gegeben und mit einem Tuch bandagiert werden.

Für basische Wickel kannst du einen Esslöffel Basensalz oder Natron in einem Behälter mit Wasser auflösen und ein Baumwolltuch oder  Baumwollwickel darin tränken. Anschließend auswringen und das Tuch/die Wickel um Beine/Bauch und behandelnde Stellen wickeln. Noch ein trockenes Tuch drüber oder Folie umwickeln und einwirken lassen.

Wellness mit Aromaöl und Badesalz

Dry heat treatment room , Roman sauna interior

Wirkung Basische Bäder

Du hast Hautprobleme oder möchtest abnehmen? Dann ab in die Wanne! Basische Bäder oder auch Heilbäder sind nicht zu unterschätzen und das Beste, was ich je entdeckt habe. Sie unterstützen unseren Körper zu entgiften und schaffen Abhilfe bei Lipödemen, trockener Haut, Neurodermitis, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Cellulite, unterstützen bei der Gewichtsabnahme und Straffung der Haut.

In unserem Köper sammeln sich über die Jahre mehr und mehr Schadstoffe an, unser Organismus erschlafft und unsere Vitalität nimmt ab. Je öfter du deinem Körper hilfst, sich von diesen Altlasten zu befreien, je besser, leichter und gesünder wirst du dich fühlen.

Durch das Konzentrationsgefälle bei einem basischen Bad zwischen Wasser und Gewebe dringen Säuren nach Außen um für Ausgleich zu sorgen. Mineralien im Basenbad werden der Haut zugeführt und gleichzeitig abgelagerten Schadstoffe ausgeschieden. Glaubst du nicht? Basische Zusätze gibt es einige, die du dir im Internet oder im Reformhaus kaufen kannst. Wenn diese dir nur zum Probieren zu teuer sind, kannst du auch Kaiser Natron nehmen. 1-2 Päckchen in die Wanne und ein ausgiebiges Bad bis zu 40 Minuten für dein Aussehen und deine Gesundheit. Was könnte einfacher sein. Einfach, effektiv und günstig!

Es besteht auch die Möglichkeit, in einer Therme in ein Solebad zu gehen, oder in Floating Studios.

Weitere basische Anwendungen für zu Hause und wie ihr z.B. auch in der Sauna basisch entgiften könnt, erfahrt ihr in meinem eBook und auf facebook..

te' versato con frutta secca e foglie

Tees zum Abnehmen und Entschlacken

Mit Hilfe von Tee lösen sich unsere eingelagerten Schlacken womit wir unser Hautbild verbessern und unser Bindegewebe straffen. Die gelösten Schlacken müssen an Mineralien gebunden werden, damit unser Körper sie ausleiten kann. Auf eine ausreichende Mineralstoffzufuhr sollte daher beim Detoxen geachtet werden.

Lapacho Tee

Der Lapacho Tee wirkt entgiftend und entschlackend, enthält aber kein Koffein. Wenn man 100% auf Koffein verzichten möchte ist dieser Tee wunderbar und eignet sich auch gut für Kinder. Enthält weiterhin wenig Gerbsäuren und kein Teein. 

Schmeckt wie ein Rotbuschtee, je nachdem, wie lange man ihn ziehen lässt entweder sehr mild mit einem (sehr) leichten Vanille-Nachgeschmack oder nach längerer Zeit eher herb, ein bisschen würzig. Der Tee wird aus dem „Lapacho Baum“ gewonnen und ist in Südamerika sehr bekannt. Der Baum wird auch „Baum des Lebens“ genannt. Die unzähligen Wirkungen sollen von schmerzlindernd bis blutreinigend reichen. Der Tee wirkt sehr basisch und einer Übersäuerung entgegen.

7×7 Kräutertee

Dieser Kräutertee löst wortwörtlich die „Schlacken“ im Körper, die sich festgesetzt haben und sorgt dafür, dass sie wieder abtransportiert werden können. Hierfür muss aber auch mindestens die gleiche Menge an Wasser (besser noch die doppelte) getrunken werden. Die gelösten Säuren können durch das Wasser verdünnt und über die Nieren somit besser ausgeschieden werden. Die losgelösten Gifte können zu Kopfschmerzen und sogar Schwindel führen. Daher ist es auch wichtig, gleichzeitig über den Tag verteilt viel Obst und Gemüse zu essen (besser noch hochwertige pflanzliche Stoffe), um die giftigen Stoffe zu neutralisieren. Somit belasten diese den Körper nicht zusätzlich.

Die Dosis kann bis zu einem oder sogar zwei Litern Tee pro Tag gesteigert werden.

Der Geschmack ist schon sehr eigen, aber nicht unangenehm. Nicht herb, eher ein milder Eigengeschmack.

Grüner Tee

Als Wachmacher bekannt. Allerdings sollen die enthaltenen Bitterstoffe auch den Appetit zügeln und die Lust auf Süßes verringern. 

Da der grüne Tee durch die Anregung des Stoffwechsels auch den Energieumsatz erhöht, hat man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Ingwer-Tee

Der Tee ist schnell gemacht. Einfach ein kleines Knollenstück Ingwer in die Kanne, Wasser rüber und fertig ist der feurige Fettburner. Vielleicht noch ein bisschen Zimt oder Vanille rein.

Ingwer ist im Winter besonders zu empfehlen. Ingwer kurbelt den Stoffwechsel an und entgiftet extrem. Außerdem ist er gut für die Stärkung des Immunsystems.

Wegen der anregenden Wirkung sollte er nur über den Tag verteilt getrunken werden.

Ingwer hilft auch gut gegen Übelkeit.

Matcha-Tee

MatchaAuch ein grüner Tee, allerdings gemahlen (Matcha heißt auf japanisch „gemahlen“). Beim Matcha-Tee handelt es sich also um ein Pulver. Diese Teesorte wird nicht nur auf besondere Art hergestellt, sondern soll auch eine außergewöhnlich hohe gesundheitliche Wirkung haben. Ob es sich lohnt? Der Tee schmeckt herb und intensiv, ein bisschen wie erwärmter Gerstengrassaft. Hört sich nicht so prickelnd an, aber die Mischung macht`s. Man kann ihn etwas schaumig schlagen und mit Mandelmilch aufpeppen. Kokosmilch ist auch eine gute Variante. Nennt sich dann Matcha-Latte und das Mixgetränk lässt sich durchaus vorzeigen.

Der Tee ist durch das enthaltene Koffein definitiv ein gesunder Wachmacher und ich trinke ihn anstatt Kaffee. Kurbelt meinen Kreislauf morgens sehr schnell an. Eine Freundin von mir liebt Matcha-Muffins. Pralinen, Muffins und Kuchen bekommen eine exotische Note durch das Pulver und lassen sich dadurch sehr gut aufpeppen.

Die gesunden Inhaltsstoffe umfassen neben Chlorophyll viele weitere sekundäre Pflanzenstoffe, was den Körper vor schädlichen Radikalen bewahrt. Die konzentrierten Katechine sollen darüber hinaus den Fettabbau unterstützen. Das Pulver selbst liefert dabei gerade einmal zehn Kilokalorien pro hundert Gramm des Pulvers.

Der Tee ist eine nette Alternative allerdings auf die Dauer sehr teuer. Jedoch ist das Pulver sehr ergiebig und hält daher auch länger. Matcha bekommt man in jedem guten Teeladen und neuerdings auch in einigen Reformhäusern.

Zubereitung:

1 Teelöffel Matcha-Teepulver, 30 ml heißes Wasser, 200 ml erwärmte Milch (z.B. Kokosmilch, Mandelmilch), Süße (Ahornsirup, Agavendicksaft, Stevia…)

Matcha in einem hohen Trinkglas mit Wasser verrühren (zum Beispiel mit dem Milchaufschäumer) und  warme Milch (nicht kochend) aufschäumen. Die Milch langsam zu dem Gemisch dazugießen. Es gibt auch Spezial-Matchatee-Aufschäumer in Reformhäusern mit entsprechenden Anleitungen.

Blaue Blüte – Entgiftungstee

Einen Entgiftungstee möchte ich euch besonders ans Herz legen. Dieser Tee beinhaltet nicht nur wirkungsvolle schamanische Pflanzenextrakte, sondern unterstützt auch noch ein gemeinnütziges Projekt. Die Erlöse werden an Amazonien, welches sich im Kampf ums Überleben befindet, übergeben.

Projekt Gegenseitige Hilfe

Die Philosophie dieses Projektes, an dem Petr Chobot mit seinem Team, zusammengesetzt aus Botanikern, Ärzten und weiteren Spezialisten, im Amazonas Urwald intensiv arbeitet, ist das Model der gegenseitigen Hilfe. Durch dieses Projekt bekommen die Menschen in beliebigen Ländern der Erde Zugriff auf die wirkungsvollen Pflanzenextrakte der Schamanen, die bei vielen Erkrankungen eingesetzt werden können. Im Gegenzug werden die so gewonnenen Finanzmittel als Hilfe an Amazonien übergeben. Petr Chobot ist Biologe, der 18 Jahre lang die Art des Heilens bei den Schamanen in Amazonien studierte. Er ist fest davon überzeugt, dass die ursprünglichen indianischen Völker vollkommen außerordentliche Rezepturen über Urwaldpflanzen und Bäume besitzen, die unterstützend bei Zivilisationskrankheiten verwendet werden können. www.heilzone.ch

CHANCE->CHANGE

Welche Motivation treibt dich wirklich an?

Welche Motivation steht hinter deinem Handeln? Hinter deinen Entscheidungen?

Was ist hier überhaupt mit Motivation gemeint? Der Begriff leitet sich vom lateinischen movere = bewegen ab. Damit ist die Kraft, die Körper und Geist in Bewegung setzt gemeint.

Entscheidend ist nicht, welche Wahl du triffst, sondern warum du sie triffst.

Wie viel von dem, was du tust, bist wirklich du? Wo drückst du dich selbst aus? Wo stecken hinter deinem Handeln konditionierte Programme anstatt bewusster Entscheidungen? Handelst du nach den Erwartungen anderer? Wo steckt hinter deinem Handeln eine Absicht? Und warum?

Achtsamkeit und aufmerksame Selbstbeobachtung sind zur Beantwortung dieser Frage hilfreich und zeigen deine leise innere Stimme. Hier geht es darum, was du fühlst und ob du deine Wahrheit fühlst. Bei verstärkter Aufmerksamkeit stellen wir vielleicht fest, wie selten wir bei unserem Handeln mit unserer eigenen Motivation in Kontakt sind.  Aus welcher Motivation heraus bist du freundlich? Aus Freude oder Bedürftigkeit? Warum und wie sagen wir bestimmte Dinge zu anderen Menschen? Woher genau kommt der Impuls zu handeln oder zu sprechen? Warum tun wir das? Ist es ein Ausdruck unserer Wahrheit oder verbinden wir die Absicht damit etwas von Außen zu erlangen?

Was ist die eigene Wahrheit fragst du dich?   

Die eigene Wahrheit ist ein spontan entstehender ehrlicher Impuls aus dem Moment heraus. Eine klare Linie ohne Spielchen und Lügen und Beschönigungen. Mut zur Ehrlichkeit sich selbst gegenüber und anderen. Ehrlichkeit warum ich etwas wirklich tue. Dieser Mut kostet vielleicht Überwindung, dafür aber keine Energie und wirkt befreiend und erleichternd. Zu sich und seiner eigenen Wahrheit und Motivation zu stehen stärkt, während alles andere Energie raubt und schwächt.  

Wahr mit uns selbst und unseren Motivationen zu sein heißt aber auch, Äußeres  und damit die Sichtweisen anderer in Frage zu stellen.

Tue die Dinge, die du tust weil du sie bewusst wählst und weil sie ausdrücken, wer du bist. 

FOTO:OGUZ_HAMDI

Basische Pommes selbst gemacht

Gesunde Pommes sind ganz schnell in der eigenen Küche hergestellt. Anstatt Pommes aus dem Supermarkt Kartoffeln in Ecken und Kreise schneiden und in den Backofen stecken.

Bei 200°C fuer ca. 15 Min. auf der mittleren Schiene backen.
Einmal alles wenden und weitere 10 Min. oder so lange backen, bis die
Spitzen goldbraun und knusprig sind. Am Ende mit Salz bestreuen.

Auch aus Kürbissen lassen sich leckere Pommes machen.

Hokkaido-Kürbis in SRecipespalten schneiden, auf ein Backblech mit    Backpapier      legen. Olivenöl, Salz und Pfeffer in kleiner Schüssel mischen und mit einem Pinsel auf die Ecken streichen (ich habe mir einen Ölzerstäuber zugelegt, der das Öl gleichmäßig aufsprühen lässt, sehr praktisch)
Je nach Geschmack dann noch Paprikapulver/Chilipulver/Currypulver darüber streuen und bei 150°C-180°C ca.15-20min Backen
Backzeit kommt auf die Dicke der Spalten an, die Schale am Kürbis kann mitgegessen werden.  

Oder

Pommes aus Kichererbsen

1 l Wasser
2 TL Olivenöl
3/4 TL Salz
285 g Kichererbsenmehl (Reformhaus)
Olivenöl
Pfeffer, Salz zum Bestreuen

Zubereitung

Das Kichererbsenmehl in einen Kochtopf geben und mit Wasser verarbeiten, bis ein glatter Teig entsteht. Nun mit Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl unterrühren und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erwärmen, bis die Masse so fest geworden ist, dass ein Kochlöffel darin stehen bleibt – kann etwas dauern.
Die Kichererbsenmasse in eine mit Olivenöl gefettete Backform geben, glatt streichen und vollständig abkühlen lassen.
Die abgekühlte Masse dann auf ein Küchenbrett stürzen und in Stäbchenform schneiden. Zuletzt in eine große Pfanne soviel Olivenöl einfüllen, dass die Stäbchen schwimmend ausgebacken werden können.
Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Selbstgemachte Dips dazu (Tomatensauce, Joghurt-Dip), fertig.

Rezept: David Lebovitz 

Fruit smoothies with black currant, strawberry, kiwi, orange and banana isolated on white background

Grüne Smoothies – Darum sind sie so wichtig

Wo kommen die grünen Smoothies her?

Victoria Boutenko wird als Entdeckerin der grünen Smoothies genannt. Ihre Familie litt an verschiedenen Gesundheitsbeschwerden und sie machte sich auf die Suche nach einer Lösung, die sie letztendlich in den grünen Blättern fand.

Im Rahmen einer Forschung beobachtete sie Gorillas und fand heraus, dass diese etwa 50 Prozent Blätter fressen und extrem vital waren. Um sich aber den bitteren Geschmack zu versüßen, umwickeln sie Obst mit den Blättern. Sie beschloss dieses Prinzip zu übernehmen und ihr Obst und Gemüse im Mixer zu pürieren. Sie war nicht nur begeistert über den Geschmack, sondern auch über die Wirkung. Sie brauchte weniger Schlaf, war energiegeladener und geistig fitter. Seitdem fing sie an, grüne Smoothies publik zu machen.

Ist grün gleich grün? 

Zu beachten ist, dass nicht einfach Eisbergsalat in den Mixer gegeben wird. Bei den Salatblättern gibt es große Unterschiede an Inhaltsstoffen und der Eisbergsalat liegt ganz weit hinten. Zu den Blattsalaten mit hohem Mikronährstoffgehalt gehören z.B. Wildgemüse und Kräuter. Diese enthalten sehr viele sekundäre Pflanzenstoffe und können u.a. antibakterielle, antitumorale, antivirale, immunsystemstimulierende, blutverdünnende und leberschützende Wirkungen haben. Nicht zu vergessen sind die vielen unlöslichen Ballaststoffe. Durch ihre Unlöslichkeit werden sie nicht verdaut, sondern verlassen unverändert unseren Körper was einer Reinigung gleichkommt. Oft gibt es im Supermarkt einen Mix an Wildkräuter abgepackt.

Was macht grüne Smoothies so besonders?

Der hohe Chlorophyllgehalt macht die grünen Blätter so wertvoll.

Chlorophyll ist ein hervorragender Blutbildner. Es ist fast identisch mit unserem roten Blutfarbstoff und sorgt daher für reines und gesundes Blut. Je gesünder unser Blut ist, umso gesünder ist auch unser Körper.

Die wichtigsten Fakten über Chlorophyll:

  • wichtig für eine gesunde Darmflora
  • verbessert das Blutbild
  • sorgt für ein basisches Milieu
  • reinigt die Leber
  • beseitigt Körpergeruch
  • hilft bei Zahnfleischproblemen
  • fördert die Wundheilung

Der Vorteil an dem Blattgemüse im Mixer ist, dass durch das Mixen die Zellwände  aufbrechen und Vital- und Ballaststoffe vom menschlichen Organismus bestens verwertet werden können.

Was kommt rein in einen Smoothie?

Grundsätzlich besteht ein grüner Smoothie aus grünem Blattgemüse, Früchten und Wasser. Wurzel- und Knollengemüse, Gemüse wie Brokkoli und Blumenkohl sollte man nicht dazu geben. Wurzelgemüse enthält viel Stärke, was für die Verdauung nicht gut ist.

Der Salat wird mit 1-2 Tassen Wasser in einen Mixer gegeben und für ein paar Sekunden püriert, bevor eine Handvoll Früchte dazu kommen. Je nachdem, wie dick oder dünn der Smoothie werden soll, wird weiteres Wasser hinzugegeben. Anstatt Wasser kann auch gepresster Orangensaft genommen werden. Etwas sättigender wird es mit Kokosöl, Mandelmus oder Sesammus. Kardamom, Zimt, Vanille, Chili, Ingwer, Minze, geriebene Zitronenschale, Goji-Beeren (entzündungshemmend), Hanfsamen, Chiasamen sind nur einige weitere Zugaben für den Smoothie.

In seinem Buch „Befreite Ernährung“ beschreibt Christian Opitz einen speziellen Smoothie, den„Lubrikator“. Eine Mischung, die den Körper mit hochwertigen Fetten und Proteinen versorgt und für langanhaltende Sättigung sorgt. Der Lubrikator liefert Vital- und Nährstoffe ohne, wie auch bei grünen Smoothies, müde zu machen.

In dem Lubrikator sind vielleicht ein paar Zutaten enthalten, die dem ein oder anderen außergewöhnlich vorkommen. Hierzu gehören z.B. rohe Eier. Rohe Eier, so erklärt Christian Opitz, liefern Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren in einem für uns sehr günstigen Verhältnis. Sie haben sich als besonders wertvolle Kraftquelle bei kranken Menschen herausgestellt und zu erstaunlicher Heilung geführt.

Der Lubrikator besteht aus:

2 rohen Eiern, Saft einer Zitrone, 3EL Kokosmus oder Rohmilchbutter, 1 EL Honig (Rohkostqualität, nicht über Bienenstocktemperatur erwärmt). Alles pürieren und trinken.

Natürlich kann der Lubrikator ergänzt werden mit z.B. Birne, Banane, Mango etc.

Die rohen Eier können zunächst eine Entgiftungsreaktion hervorrufen und man sollte daher mit einem Ei anfangen.

Wer sollte grüne Smoothies trinken?

Smoothies sind für jeden geeignet und ganz besonders für Menschen, die einen erhöhten Bedarf an Antioxidantien und Vitalstoffen haben.

Fazit

Grüne Smoothies sind eine gute Möglichkeit sich mit wenig Aufwand etwas Gutes zu tun. Sie halten gekühlt bis zu drei Tagen und passen somit wunderbar in die gesunde Mittagspause oder als Snack zwischendurch.

Selbst wenn man seine Ernährung ansonsten überhaupt nicht verändert, zeigen die zusätzlichen Nährstoffe, die Vitaminen, Mineralien und Spurenelemente ihre Wirkung. Das Verlangen nach Junkfood hört nach ein paar Wochen auf und man fühlt sich ausgeglichener.

Chia Seeds on a wooden spoon (detailed close-up shot)

Chiapudding – Rezept

Chiasamen sind gemischt mit Kokosmilch oder Wasser eine gute und leckere Möglichkeit, dein Frühstück oder deine Smoothies zu ergänzen und dir einen leckeren Pudding zu machen.

Zutaten

1 Tasse Mandelmilch

3 – 4 EL Chiasamen

1 Prise Stevia

1 Tl Vanillepulver

1 Prise Zimt

Alle Zutaten gut verrühren und 10 – 20 Minuten (oder über Nacht) ziehen lassen. Zwischendrin oder hinterher umrühren.

Two glasses of blueberry smoothies Chia Beeren Pudding

1 Banane

 250 g Erdbeeren

 100 g Himbeeren

 100 g Blaubeeren

 3 El Chiasamen

 2 TL Wasser

Alle Zutaten in den Mixer, in eine kleine Schüssel umfüllen und 20 Minuten im Kühlschrank etwas fest werden lassen.

Viele weitere Rezepte für basische Brote, Brotaufstriche und weitere Frühstücksideen findest du in meinem Booklet,  auf Facebook, Instagram & Co.

meditation bdl sternenhimmel

Morphisches Feldlesen

Morphische Felder waren für mich eher ein Fremdwort. Noch nie gehört und ich wusste auch nicht, was ich davon halten soll. Eigentlich weiß ich es immer noch nicht. Aber das etwas dran ist, weiß ich. Der Begriff hat seinen Ursprung in der Biologie basierend auf dem Wissen von Rupert Sheldrake, einem britischen Wissenschaftler. Weitere Verfechter der Feldtheorie sind u.a. der Quantenphysiker Burkhard Heim oder Astrophysiker Ilobrand von Ludwiger.

Morphische Felder sind Informatiosfelder, in denen alle Informationen unserer Umwelt gespeichert sind. Was auch immer Lebewesen denken und machen – alles ist dort enthalten. Familienaufstellungen und systemisch-therapeutische Arbeit machen sich dieses Phänomen zum Beispiel zu nutze. Denn alles steht miteinander in Verbindung über Zeit und Raum hinweg, so dass auch Informationen unserer Vorfahren zugänglich sind. Und jeder von uns hat Zugang, über sein Gefühl – die Intuition. So lässt sich erklären, warum manche Menschen wissen, wofür welches Kraut gegen welches Leiden hilft, woher Mütter wissen, wie es ihren Kindern geht oder woher ich manchmal weiß, wer mich gerade anruft. Ich habe es im Gefühl. Es gibt also einen Informationsaustausch ohne normale sinnliche Mittel. Diese Bindung und wechselseitige Verknüpfung lässt sich nach Rupert Sheldrake mit dem morphischen Feld erklären.

Wir alle sind Teil dieses großen Feldes und haben darin unser eigenes morphisches Feld. 

Informationen werden innerhalb dieser  Matrix weiter gegeben womit z.B. erklärt wird, dass Tiere bevor ein Naturereignis eintritt dieses bereits spüren. Die Intuition leitet uns und gibt uns die Impulse. Zur Umsetzung braucht es dann aber auch den Verstand, der uns bei unserer eigenen Wahrnehmung nur allzu oft im Weg steht. Diese beiden Instanzen nun in Einklang zu bringen, ist die Herausforderung.

Vielleicht kennst du Sätze wie „Ich habe es doch gewusst“. Dein erster Impuls hat dich nicht getäuscht. Um dieses Vertrauen zu schulen und die ersten Eindrucke richtig wahrzunehmen, werden unterschiedliche Seminare angeboten. Explizit auf das Morphische Feld bezogen, gibt die Möglichkeit das „Morphische Feldlesen“ zu lernen. Hier wird in kleinen Gruppen neben meditativen Übungen der Zugang zum Feld erklärt und das Lesen bei anderen Teilnehmern geübt. Hier geht es nicht nur um das Lesen lernen, sondern auch um eigene Lebensthemen besser zu verstehen, über die man in den einzelnen Sitzungen Informationen abfragen kann. Es können Fragen aus allen Lebensbereichen abgefragt werden. Über berufliche Entscheidungen, persönliche Weiterentwicklungen oder Alltagsfragen wie „Was könnte ich meiner Schwiegermutter zum Geburtstag schenken“. Die Themen, die hier behandelt werden, sind jedoch meist tiefgreifender und bedürfen natürlich eines gegenseitigen Vertrauens und Verständnisses aller Beteiligten. Letztendlich stärken diese Kurse das Vertrauen der Teilnehmer in ihre eigene Wahrnehmung und geben Hilfestellung bei häufig ungelösten Konflikten.

Chia Seeds on a wooden spoon (detailed close-up shot)

Pflanzliche Proteinquellen

Tierische Produkte gehören zu den größten Säurebildnern und sollten daher weitestgehend gemieden werden. Pflanzliche Proteinquellen sind hier eine gute und einfache Alternative. Eine besonders gute Proteinquelle sind zum Beispiel Hanfsamen.

Hanfsamen07Hanfsamen

Hanfsamen liefern über 20 verschiedene Aminosäuren, wobei alle Aminosäuren vertreten sind, die unser Körper nicht eigenständig produzieren kann.

Es gibt sehr viele unterschiedliche Sorten von Hanfsamen und die Hanfsamen aus dem Reformhaus haben nichts mit den Hanfsorten zu tun, die den berauschenden Wirkstoff THC (Tetrahydrocannabinol) beinhalten.

Wirkung von Hanfsamen

  • Reduzieren den Cholesterinspiegel & Blutdruck
  • Wirken entzündungshemmend
  • Stärken das Immunsystem
  • Fördern die Ausscheidung von Giftstoffen
  • Steigern die Reparatur von Zellen
  • Erhöhen die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit

Hanfsamen und Sport

Hanfsamen enthalten eine Menge an den gesunden Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die besonders für Sportler eine Rolle spielen. Oftmals befindet sich unser Körper nach einem sehr anstrengenden Training in einem übersäuerten Zustand und starker Muskelkater ist die Folge.

Durch die essenziellen Fette sowie die reichlichen Mineralien und Vitamine findet eine schnelle Regeneration der Muskulatur statt und unser Körper wird wieder in einen basischen Zustand versetzt. Muskelkater kann somit vermieden und eine Übersäuerung ausgeglichen werden.

Viele Sportler nehmen zusätzlich Proteindrinks zu sich, müssen aber oftmals eine Unverträglichkeit feststellen. Das Protein im Hanfsamen ist jedoch dagegen für die meisten Menschen sehr gut verträglich.

Ungeschälte oder geschälte Hanfsamen

Hanfsamen sind sowohl geschält als auch ungeschält erhältlich. In ihrer Schale enthalten sie wertvolles Chlorophyll sowie viele Bitterstoffe und Ballaststoffe. Die ungeschälten knacken beim Verzehr und schmecken leicht nussig.

Feldsalat mit PaprikaHanfsamen können in Salat, Suppen, in Smoothies oder auch Brot und Energieriegeln verwendet werden.

Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Samen 100% THC frei sowie biologisch angebaut sind sowie frei von zusätzlichen Farb- oder Konservierungsstoffen. Ebenso wichtig:  GMO- , Allergie-, Pestizid-, Glutenfrei.  Ein allzu günstiger Preis könnte ein Hinweis auf schlechte Verarbeitung oder Zusätze sein.

 

Weitere gute Proteinquellen

Erbsen

  • Spinat
  • Quinoa
  • Brokkoli
  • Mandeln
  • Chia-, Lein- und Sesamsamen
  • Süßkartoffeln
  • Mungobohnen

Blaubeersmoothie mit Hanfsamen, und Joghurt

laufen

Abnehmen & Übersäuerung

Du willst dein Fett loswerden, dein Körper ist aber ganz anderer Meinung und lässt nicht los? Übersäuerung kann eine Ursache hierfür sein. Dein Körper macht nämlich nichts weiter als deine Organe vor den gefährlichen Säuren zu schützen, die durch ungesunde Ernährung, Belastungen wie Stress oder viel Sport produziert werden. Dein Körper baut Fett auf um die Säuren zu binden. Deine kleinen Pölsterchen bilden also quasi einen Schutzmantel.   

Ein anderes Problem sind die Salze, die sich in Form von Cellulite an deinen Beinen sichtbar machen und zu weiteren Volumen führen. Zu viele Säuren, die nicht mehr über die Ausscheidungsorgane ausgeschieden werden können, werden mit Hilfe von Basen (basische Mineralien wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium) neutralisiert. Daraus entstehen Salze, die an Hüften, Bauch und Oberschenkeln eingelagert werden. Die Schadstoffe werden an diesen Stellen eingelagert, weil sie dort, weit weg von den Organen, am wenigsten Schaden anrichten können.

Bei einer basischen Ernährung werden Säuren nicht nur reduziert sondern bestehende eingelagerte Säuren können nach und nach abgebaut werden. Der Körper befreit sich von seinen Altlasten und sowohl Haut als auch Bindegewebe können sich erholen und wieder ein gesundes aussehen erlangen.

 

 

Seebrücke Timmendorfer Strand

Durchatmen am Timmendorfer Strand

Wie schön, klare frische Luft und lange Spaziergänge. Es gibt natürlich viele Leute, die etwas sportlicher unterwegs sind und dort segeln und surfen. Mir reichen dort einfach nur lange Spaziergänge, bei denen ich mir die frische Meerluft um die Nase wehen lasse kann und den Kopf wieder klar kriege. Fahrradfahren war auch noch drin aber dann hört es auch schon auf. Alle weiteren sportlichen Tätigkeiten hießen essen und Leute beobachten. Grundsätzlich finde ich, dass sowohl Nord- als auch Ostsee eine ganz eigene unvergleichliche Atmosphäre haben.

Ich bin auch gerne ab und zu mal in Duhnen. Das Wattenmeer erinnert mich immer an früher und unseren Familienurlaub im  Wohnwagen an der Nordsee mit Wattwürmern und Krabben pulen.

Der Erholungseffekt ist schon nach ein paar Tagen an der See enorm und ich bin wieder gestärkt für den Trubel in der Stadt mit dem südlichsten Flair in Deutschland.

Detox water with watermelon and mint

Basisches Eis – So geht´s

Zutaten – Grundrezept

Gefrorene Bananen, etwas Flüssigkeit zum Mixen (Nuss-/Kokosmilch/Wasser). Alles in einem Mixer cremig schlagen und je nach Geschmack folgende Zutaten hinzugeben: 

Kokosmus, Zimt, Vanille, Früchte, Avocado, Nüsse, Kakao, Feigen, Datteln, Stevia 

Heidelbeer-Bananen-Eis 

200 g gefrorene Bananen, 200 g Heidelbeeren, 250 ml Mandelmilch, evtl. etwas Vanille oder Stevia.

Erdbeer- Kokos Eis 

3 gefrorene Bananen, 200 g gefrorene Erdbeeren, 1 EL Kokosflocken, 1 EL Kokosmus, etwas Kokosmilch

Green Dream

3 gefrorenen Bananen, 300 g gefrorene Ananans, 1 Prise Spirulina Pulver, 1 Tl Chiasamen, Saft ½ Zitrone, etwas Kokosmilch/pflanzliche Milch

Sommer Mix

2 gefrorenen Bananen, ½ gefrorene Mango, 1 große Nektarine

Soße

100 g Erdbeeren, 1/2 Banane, 1 Handvoll Himbeeren im Mixer mit 1 EL,  Wasser

Topping

Etwas Kokosmus drüber streuen

Eis ohne Banane

Zutaten

75 g Cashewnüsse, 2 getrocknete Datteln, 2 getrocknete Feigen, ½ Tasse Wasser, etwas Vanille, 2 gefrorene Avocados

Zubereitung

Avocadofleisch in einer Tupperdose oder Gefrierbeutel 2-3 Stunden ins Gefrierfach. Cashews für  2-3 Stunden in den Kühlschrank.

Cashews, Wasser, Datteln, Feigen, Vanille im Mixer vermischen, Avocado hinzufügen und nochmal mixen.

 

Du kannst Smoothies einfach in kleinen Eisformen gefrieren lassen und schon hast du dein Eis am Stil!

Homemade pureed fresh fruit popsicles with strawberry, mango, peach and kiwi
Homemade fresh fruit popsicles

Tipps für deine Eis-Zubereitung

Leistungsstarker Mixer

Nicht jeder Mixer nimmt es mit Nüssen und gefrorenen Früchten auf. Daher solltest du vor einem Mixerkauf unbedingt darauf achten, dass dein Mixer genügend Power hat. Perfekt wäre natürlich ein Thermomix oder Vitamix, aber es gibt genügend Mittelklassemixer, die diese Programme aufweisen

Ausschließlich reife gefrorene Bananen verwenden

Die Bananen sollten nur verwendet werden, wenn sie ihren höchsten Reifegrad erreicht habern. Dies bedeutet, sie sollten bereits braune Stellen aufweisen. Dieser Reifegrad ist grundsätzlich der beste und gesündeste für den Verzehr von Bananen. 

Achte beim Einkauf auf einen Strunk mit Bananen unterschiedlicher Reife. Lass diese dann zu Hause jeweilig vollständig reifen bis braune Flecken enstehen. Die bereits reifen Bananen kannst du einfrieren und verwenden während die anderen weiter reifen. 

Einfrieren 

Nachdem du deine Bananen geschält hast, kannst du sie in einer Tupperdose oder einem Gefrierbeutel einfrieren. Je nachdem wie leistungsstark dein Mixer ist, zerschneide die Banane vor dem Einfrieren in kleine Stücke. Sie werden mindestens 4 Stunden benötigen, bis sie vollständig gefroren sind.

Flüssigkeit – Wasser / pflanzliche Milch

Für deine Eiscreme benötigst du nur sehr sehr wenig zusätzliche Flüssigkeit. Fang mit 3 El an und steigere die Menge, wenn dir die Konsistenz nicht gefällt.  Du kannst Wasser, Kokosmilch, Kokoswasser, Mandelmilch oder andere pflanzliche Milchsorten verwenden.

Antauen der Bananen

Lass deine Bananen vor dem Mixen 5-10 Minuten antauen, so wird das Vermischen leichter. Fang mit der niedrigsten Stufe an und drücke die Bananen mit dem entsprechenden Mixerzubehör nach unten. Langsam kannst du bis zur mittleren Stufe erhöhen. Solltest du am Ende einen Bananensmoothie haben, hast du zu viel Flüssigkeit verwendet.

Das Eis lässt sich leider schlecht auf Vorrat zu bereiten, da es nach dem Einfrieren seine cremige Konsistenz verliert.

Caucasian woman practicing yoga at seashore

Sporturlaub in Soma Bay

Cluburlaub. Das erstes Mal. Ich konnte nie verstehen, wieso Leute Urlaub in einem Club machen.  Ich erkunde gerne neue Orte, gehe gerne am Hafen essen, entdecke kleine Gassen und besuche verschiedene Strände anstatt mich ausschließlich in einer Anlage aufzuhalten. Allerdings wurde mir der Club empfohlen und zugesichert, er wäre prädestiniert für mein Vorhaben: Viel Sport und viel Schnorcheln. Dazu gutes Essen und eine chillige Atmosphäre. Was will man mehr. Damit ich keinen Lagerkoller bekomme, gab es auch erst einmal die 10 anstatt der 14 Tage Version. Gesagt, getan, gebucht. Angekommen im Land der Pyramiden war der Weg zum Club jedoch nicht sehr berauschend, einmal durch die Einöde Ägyptens. Aber wer zur Oase will…muss eben durch die Wüste.

Das Erste was ich mir im Club besorgte, war der Kursplan. Meine Erwartungen waren hoch, genauso wie meine Motivation. Als ich den Plan in der Hand hielt, wusste ich allerdings nicht so wirklich ob ich jetzt begeistert oder entsetzt sein soll. Die Auswahl war perfekt, von Spinning über Yoga, Wassersportarten und Kurse in allen Formen und Variationen von morgens bis abends. Alles, was mir Spaß machte. Nur das war das Problem. Es hörte sich alles so wahnsinnig gut an und ich wollte am liebsten alles machen und zwar sofort. STRESS!!!! Ein großes Angebot ist auf jeden Fall toll, nur wenn es  zu Terminstress ausartet, ist das natürlich eher suboptimal. Luxusprobleme.

Nachdem ich dann erst einmal durchgeplant hatte, welche Kurse wann wo sind und ich wann wie wo hingehe, war mein Gemüt wieder etwas beruhigt und der Urlaub konnte beginnen.

SomaKamelIch startete meine Tage nach dem Frühstück meistens mit Spinning und schnorchelte mich danach durch die Bucht von Soma Bay. Ein Traum. Das Wasser kristallklar, warm und viele unterschiedliche farbenfrohe Fische.  Nachmittags probierte ich mich durch alle Kurse von XCO- Training, Body Pump, Yoga, BBP, Aquafit und Aquajogging oder machte Übungen an der Power Plate. Strandspaziergänge entlang der Bucht zu den benachbarten Anlagen konnte man auch gut machen. Einen Tag wagte ich auch meine erste (und letzte) Katamaranfahrt – irgendwie nicht mein Ding. Aber vielleicht lag das auch am Kapitän.

Es wurden natürlich auch Ausflüge angeboten, mir war allerdings tatsächlich nicht danach und so verbrachte ich meine Zeit weiter im Club. Ich mochte die Abwechslung von Faulenzen am Strand und sportlich aktiv sein. Dies kann man zwar meistens überall, aber die Angebote, die ich hier vorgefunden habe, waren wirklich so dermaßen abwechslungsreich, dass es immer wieder etwas Neues zu entdecken gab, selbst bei Kursen, die man von zu Hause schon kannte.  Die Kurse variierten nicht nur inhaltlich, sonder fanden mal am Strand,  mal Indoor oder mit Gasttrainern statt. Ich konnte viele neue Sachen wie zum Beispiel das XCO-Training ausprobieren, welches ich zu Hause auf jeden Fall weiter machen werde. Ich glaube ich war noch nie so platt nach einem Training;-) Die Trainer waren immer offen, hatten viele gute Ideen und setzten ihre Stunden immer wieder anders um. Zusätzliche Eventwochen mit weiteren sportlichen Herausforderungen haben das Angebot noch weiter abgerundet.

Nun zu dem Wichtigsten: Essen.  Natürlich. Die Möglichkeiten, die dort mitten in der Wüste aufgefahren wurden, waren schon verblüffend. Eine riesige Auswahl und das volle Programm. Mein basisches Herz wurde nicht enttäuscht.

Für eine Woche oder 10 Tage Strandurlaub mit Sport kann ich diesen Club auf jeden Fall 100% empfehlen. Wer im Urlaub fit bleiben oder fit werden möchte und dazu noch eine 1A Anlage mit 1A Atmosphäre sucht, ist hier definitiv richtig. So schön, so einzigartig, so Soma Bay…..mehr muss ich dazu wohl nicht sagen.